Abdullah Harawi
Abdullah Harawi

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch: Abdullah Heravi

??? - ??? n.d.H.
??? - ??? n.Chr.

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Abdullah Harawi Schahab-ud-Din war ein bedeutender Künstler der Kalligraphie im 8. Jh. n.d.H. (15. Jh. n.Chr.).

Er stammte aus Herat und war vor allem in Herat, Samarkand und Maschhad tätig. Er soll vor allem für die Timuriden gearbeitet haben. Neben der Gestaltung monumentaler Inschriften war er auch als Vergolder in einem Manuskriptateliers tätig.

Eigentlich soll er als Sohn eines Kochs groß geworden sein, der im Basar von Herat ein Geschäft hatte. Eines Tages wurde der Sohn gebeten, den Schülern, die in der Werkstatt von Dschafar Tabrizi arbeiteten, Essen zu liefern. Da er sich vom Beruf des Schreibers angezogen fühlte, entschloss er sich, der Werkstatt beizutreten. Als er Teil der Werkstatt wurde, zeigten sich seine Talente bald, und Dschafar ermutigte den jungen Mann und erlaubte Abdullah später, seine Tochter zu heiraten.

Dieser möglicherweise legendäre Bericht legt nahe, dass sein Beiname „der Koch“ (Aschpaz) von dem Beruf herrührt, für den der Jugendliche ausgebildet wurde. Möglicherweise übte er oder sein Vater diese Funktion in einem der timuridischen Haushalte aus.

Das früheste erhaltene, von Abdullah unterzeichnete Werk wird auf 830 n.d.H. datiert. Die Kalligraphien von Abdullah sollen auf den meisten historischen Gebäuden von Herat  zu finden sein.

Die weitere Entwicklung seines Lebens ist nur Bruchstückhaft bekannt. Dass er in Samarkand und Maschhad gelebt haben muss folgt aus den Werken, die er dort hinterlassen hat. Er hat auch viele Schüler ausgebildet. Einer seiner Schüler namens Abd-ul-Haqq Sabzawar soll Inschriften auf der Kuppel des Grabes von Imam Ali Ridha (a.) verfasste haben.

Ein Heiliger Quran aus dem Jahr 845 n.d.H. (1441/2 n.Chr.) befindet sich im Sakip Sabanci Museums (Sakıp Sabancı Müzesi).

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de