Al-Dschuzdschani
  Abu Ubaid al-Dschuzdschani

Aussprache: abu ubayd al-dschuzdschaaniy
arabisch:
أبو عبيد الجوزجاني
persisch: ابوعبید جوزجانی
englisch: Abu Ubayd al-Juzjani

369 - 438 n.d.H.
980 - 1047 n.Chr.

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Abu Ubaid Abd al-Wahid ibn Muhammad al-Dschuzdschani, bekannt als Abu Ubaid al-Dschuzdschani oder nur al-Dschuzdschani war ein Schüler und bekanntester Biograph von Avicenna (Ibn Sina).

Al-Dschuzdschanis Name wird latinisiert als Sorsanus oder Arsanus wiedergegeben.

Al-Dschuzdschani („der aus Dschuzdschan stammende“) kam aus dem der Gegend von Dschuzdschan im heutigen Afghanistan, wo er um 369 n.d.H. (980 n.Chr.) geboren ist. Der wissbegierige junge Wissenschaftler reiste nach Gorgan und traf dort 403 n.d.H. Avicenna (Ibn Sina). Er bat Avicenna (Ibn Sina) sein Schüler werden zu dürfen, was dieser nach kurzer Prüfung akzeptierte. Abu Ubaid folgte seinem Lehrer nach Ray und Hamadan. Letztendlich ließen sie sich in Isfahan nieder und bauten ihre berühmte Wirkungsstätte mit Krankenhaus und Schule auf. Al-Dschuzdschani blieb bis zu Avicennas ableben bei ihm. Er schrieb eine Biographie über das Leben seines Lehrers, die bis heute als wichtigste Quelle zu Avicennas Leben gilt. Al-Dschuzdschani war selbst Arzt, Astronom und Mathematiker.

Al-Dschuzdschani starb zehn Jahre nach seinem Lehrer 438 n.d.H. (1047 n.Chr.).

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de