Abbad ibn Yaqub
  Abbad ibn Yaqub al-Asadi al-Rawadschini al-Kufi

Aussprache:
arabisch:
 
persisch:
englisch:
Abbad bin Yaqub al-Asadi al-Rawajini al-Kufi

??? - 10.150 n.d.H.
??? - ??? n.Chr.

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Abbad ibn Yaqub al-Asadi al-Rawadschini al-Kufi  war ein bekannter Überlieferer [rawi], der sowohl bei Sunniten als auch bei Schiiten als glaubwürdig eingestuft wird.

Abbad ibn Yaqub wird erwähnt von Dar Qutni der sagt: "Abbad ibn Yaqub ist ein vertrauenswürdiger Schiit". Ibn Haban erwähnt ihn und sagt: "Ab-bad ibn Yaqub lud die Menschen zur Ablehnung [rafidha] ein."Ibn Chuzaima sagt: "Abbad ibn Yaqub ist ein Mann, dessen Überlieferungen niemals angezweifelt wurden, obwohl sein Glaube hinterfragt wurde..."

Abbad überliefert von Fadhl ibn al-Qasim, Sufyan al-Thauri, Zubaid und Murrah, dass Ibn Masud des Öfteren den VersUnd ALLAH genügte den Gläubigen im Kampf“ (33:25), als Unterstützung für Imam Ali (a.) interpretierte. Er zitiert Scharik, Asim und Dharr über Abdullah, der darauf verweise, dass Allahs Gesandter (s.) gesagt hat: „Wenn Du Muawiya auf meiner Kanzel [minbar] siehst, dann töte ihn“. Diese Überlieferung wird von Tabari und anderen aufgezeichnet.

Abbad ibn Yaqub sagt, dass jemand, der bei seinen täglichen Gebeten sich nicht lossagt von den Feinden der Familie des Prophet Muhammad (s.), mit jenen Feinden auferstehen wird. Er sagt auch: "ALLAH der Allmächtige ist viel zu gerecht, dass Talha und Zubair ins Paradies eintreten könnten. Sie haben Ali bekämpft obwohl sie ihm Treue geschworen hatten." Salih al-Dschazira sagte: "Abbad ibn Yaqub verurteilte des Öfteren Uthman". Abbad al-Ahwazi zitiert Personen, denen er vertraut, die behaupten, dass Abbad ibn Yaqub öfters „ihre“ Vorfahren verurteilte. Trotz alldem haben die sunnitischen Autoritäten wie Buchari, Tirmidhi, Ibn Madscha, Ibn Chuzaima und Ibn Abu Dawud seine Person als zuverlässig eingestuft, als ihr Lehrer, in den sie alle ihr Vertrauen legen.

Trotz seiner Intoleranz und seiner Befangenheit hat Abu Hatim ihn dennoch erwähnt und ihn als vertrauenswürdigen Herrn bezeichnet. Al-Dhahabi erwähnt ihn in seinem "al-Mizan" und sagt: "Er ist ein extremer Schiit, Anführer von verbotenen Erneuerungen, aber dennoch ist er vertrauenswürdig bei der Weitergabe von Überlieferungen". Er fährt fort und gibt die Ansichten von Abbas wieder, wie sie bereits oben beschrieben wurden. Buchari erwähnt ihn in seinem "Sahih" direkt, während er die Einheit [tauhid] behandelt.

Er starb im Monat Schawwal 150 n.d.H.

Al-Qasim ibn Zakariyya al-Mutarraz hat Abbads Aussagen ganz bewusst falsch zitiert bezüglich der Erdarbeiten im See und dem Fluss des Wassers.

Sayyid Abdalhussain Scharaffuddin al-Musawi erwähnt ihn in seinem Werk "Die Konsultation [al-muradschaat]" (in der 16. Konsultation) als einen der schiitischen Überlieferer [rawi], die auch für Sunniten glaubhaft waren.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de