Abdülhamid Schrein
Sultan Abdülhamid Schrein

Aussprache: abdul-hamiid türbesi
arabisch:
عبد الحميد ا...ي
persisch:
عبد الحميد ...م
englisch: Abdul Hamid II. Shrine

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Der Abdülhamid-Schrein ist eine überdachte Grabstätte, die Abdülhamid I. sich selbst zu Lebzeiten errichtet hat. In dem Schrein wird auch ein Fußabdruck des Propheten Muhammad (s.) aufbewahrt und in einer Vitrine ausgestellt.

Der Schrein liegt im Stadtteil Sirkeci im europäischen Teil Istanbuls unweit vom Turhan Hatice Schrein. Neben seinem eigenen zentralen Grab sind auch sein Sohn Mustafa IV. sowie weitere Söhne, Töchter und Ehefrauen beider Sultane dort begraben. Der Schrein umfass insgesamt 18 Gräber. Im Garten befinden sich weitere historische Gräber.

Plan der Anordnung der Gräber im Schrein

Die 20 Personen, die im Schrein liegen, werden mit folgenden Namen angegeben:

bullet

Abdülhamid I., seine Söhne Murad (gest. 1784 n.Chr.), Mehmed (gest. 1784), Süleyman (gest. 1785), Ahmed (gest. 1776), seine Töchter: Emine (gest. 1790), Rabia (gest. 1779), Alimsah (gest. 1785), Fatma (gest. 1790), Meliksah (gest. 1781), Aynisah (gest. 1779), Saliha (1786)

bullet

Mustafa IV., seine Tochter Emine (gest. 1809)

bullet

sowie die Mädchen Mümine Mevhibe (1940), Raba (gest. 1781) und die Jungen Murad (gest. 1870), Bayezid (gest. 1811), Mehmed (gest. 1780) und Mehmed Rüschtü (1851) deren verwandtschaftliche Verhältnisse noch nicht geklärt wurden.

Links zum Thema

bullet Sultan Abdülhamid Schrein- Bildergalerie

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de