Abdullah ibn Zubair
  Abdullah ibn Zubair

Aussprache: abdullah ibn al-zubair
arabisch:
عبدالله بن الزبير
persisch:  
عبد الله ابن الزبير
englisch: Abd-Allah ibn al-Zubayr

ca. 619 - 5.11.692 n.Chr.

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Abdullah ibn Zubair war eine Art "Gegenkalif" zu den Umayyaden während seiner Herrschaft 682-692 n.Chr..

Er war der Sohn von Zubair ibn Awwam und Asma bint Abu Bakr und nahm zur Zeit des Propheten Muhammad (s.) an mehreren Schlachten teil.

Nach der Ermordung von Kalif Uthman ibn Affan lehnte er dessen Nachfolger als Kalif Imam Ali (a.) ab und nahm auf der Seite von Aischa bint Abu Bakr an der Kamelschlacht teil. Als sich die Umayyaden als Kalifen durchgesetzt hatten, zog sich Abdullah nach Medina zurück und konkurrierte mit Imam Husain (a.) um die Führung der Opposition gegen die Umayyaden.

Als Imam Husain (a.) zu Aschura gegen die Truppen Yazid ibn Muawiyas Märtyrer wurde, verweigerte Abdullah Yazid, den Treueid und floh nach Mekka. Dort konnten er und seine Anhänger auch einer Belagerung durch die Umayyaden standhalten. Nach dem Tod von Yazid (683 n.Chr.) ließ sich Abdullah in Mekka zum Kalifen ausrufen (684 n.Chr.). Die Umayyaden hatten große innerfamiliäre Konflikte, da der Nachfolger Yazids, sein Sohn Muawiya ibn Yazid das Unrecht seines Vaters wieder gut machen wollte. Dieses Machtvakuum nutzte Abdullah ibn Zubair zur Machtergreifung in Medina und Kufa, so dass es zeitweilig zwei konkurrierende Kalifen gab.

Nach der Ermordung von Muawiya ibn Yazid begannen die Umayyaden unter Marwan ibn al-Hakam  684 n.Chr. mit den Gegenaktionen und konnten nach dem Sieg bei Mardsch Rahit bei Damaskus über die Anhänger Abdullah ibn Zubairs den Großraum Schaam und Ägypten wieder unter ihre Kontrolle bringen. Zwar flauten die Kämpfe zwischen den Kontrahenten zeitweise ab, doch musste Abdullahs Bruder Musab ibn Zubair als Statthalter Kufas den Aufstand des Muchtar (685-687) niederschlagen. Aber geschwächt durch diese Kämpfe konnte er kaum noch Widerstand leisten gegen die Umayyaden unter Abdulmalik. Mit dem Feldzug auf der arabischen Halbinsel und der Erstürmung von Mekka (692) konnten die Umayyaden ihre Herrschaft wieder im ganzen Kalifat durchsetzen. Dabei wurde Abdullah ibn Zubair am 5. November 692 getötet.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de