Abraham (a.)
Abraham (a.), Ibrahim

Aussprache: ibrahim
arabisch:
إبراهيم
persisch:
ابراهیم
englisch: Abraham

ca. 1900 v. Chr

Bild: Persische Miniatur aus dem 15. Jh., Qazvin (Iran): Abraham will Ismael (a.) opfern, während ein Engel ein Lamm bringt.

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Abraham war einer der Erzpropheten (Leute des Entschlusses / Ulul-Azm).

Im Islam gilt Abraham (arabisch: Ibrahim) als Stammvater aller semitischen Völker und somit auch der Araber. Im Heiligen Qur'an (4:125) ist er als Träger des Beinamens „al-Chalil“ (der Vertraute, der Freund) Gottes in besonderer Weise ausgezeichnet. Abraham wird als Vorbild im Glauben, Gebet, guten Werken und der Wallfahrt nach Mekka verehrt. Viele Riten der Pilgerfahrt stehen im direkten Zusammenhang mit Abraham. Der Islam wird im Heiligen Qur'an auch als „Glaube bzw. Religion Abrahams“ bezeichnet, womit die zeitlose Wahrheit der Gottesreligion dokumentiert werden soll.

Aus der Verbindung mit der ägyptischen Magd Hadschar ging Ismael (a.) hervor, der zusammen mit ihr den Brunnen Zamzam in Mekka fand. Seine Frau Sara gebar Isaak (a.). Isaak (a.) ist der Urahn einer ganzen Reihe von Propheten für das jüdische Volk bis hin zu Jesus. Der Prophet des Islam Muhammad (s.) stammt von dem erstgeborenen Abrahams Ismael (a.) ab.

Mit dem Namen Abrahams (a.) sind vor allem drei Ereignisse verbunden: die Hinwendung zum einzigen Gott und der damit verbundene Aufstieg zum Imamat, die Erneuerung der Kaaba in Mekka zusammen mit Ismael (a.) und die Bereitschaft Abrahams, seinen Sohn Ismael (a.) als Prüfung Gottes zu opfern. Als der Gottesbefehl ausgeführt werden sollte, blieb das Messer stumpf und Gott sandte ein Lamm als Ersatzopfer. Auf diese Begebenheit wird das Opferfest zurückgeführt, das im Wallfahrtsmonat Dhul-Higga gefeiert wird. Das Grab Abrahams wird bis heute in Hebron von Muslimen besucht.

Zur Zeit der Geburt des Propheten Abraham (a.) ca. 1900 Jahre v.Chr. regierte in Babylon ein König namens Nimrod. Ein wichtiges Ereignis der damaligen Zeit fand Eingang in die Islamische Geschichte. Abraham ging bei einer Gelegenheit unbeobachtet zum Tempel und zerstörte die Götzen. Als es entdeckt wurde, wurde Abraham (a.) vor Gericht gestellt und zum Tode durch Verbrennen verurteilt. Sie warfen ihn in ein riesiges Feuer, jedoch stieg er unversehrt wieder heraus, das Feuer blieb gemäß islamischer Vorstellung kalt, was ein Wunder war.

Nach manchen Überlieferungen soll Abraham in der 19 Generation von Adam abstammen, wobei aber unklar ist, ob nicht einige Kettenglieder möglicherweise fehlen:

Abraham ibn Azar ibn Nahur ibn Saru' ibn Ra'u ibn Falikh ibn Abir ibn Schalich ibn Afakhschad ibn Sam ibn Noah ibn Lamik ibn Matulshalkh ibn Idris ibn Yarid ibn Mahla'il ibn Qinan ibn Anwas ibn Seth ibn Adam.

Abraham (a.) war stets ein Motiv in der Kunst über viele Epochen.

Links zum Thema

bullet Abraham (a.) - Bildergalerie

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de