Abu Ayyub Ansari

Eyüp-Sultan-Moschee 2009, Y.Özoguz
Abu Ayyub Ansari - Zaid ibn Kulaib

Aussprache: abu ayyuub al ansaariy
arabisch:
أبو أيوب الأنصاري
persisch:
englisch:
Abu Ayyub al-Ansari

576 - 669 n.Chr.
??? - ???
n.d.H.

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Abu Ayyub al-Ansari war ein Gefährte des Propheten Muhammad (s.). Seine Grabstätte gilt als größtes Heiligtum in Istanbul.

Abu Ayyub al-Ansari wurde als Zaid ibn Kulaib in Medina geboren, als es noch Yathrib hieß. Er gehörte zum Stamm der Nadschar und war ein enger Gefährte des Propheten Muhammad (s.) und einer der Helfer [ansar]. Darauf baut sein Name Abu Ayyub (Vater von Ayyub) al-Ansar (von den Helfern). Er war auch Überlieferer [rawi].

Manche behaupten, dass Prophet Muhammad (s.), als er in Medina ankam, übergangsweise bei Abu Ayyub al-Ansari blieb, bis sein eigenes Haus fertig gestellt war. Aber jene Legenden wurden wahrscheinlich zumeist später erfunden, um die Stellung Abu Ayyub al-Ansaris zu erhöhen, zumal er als einziger Gefährte gilt, der in der Türkei begraben ist. Ansonsten ist nicht viel über sein Leben aus authentischen Quellen bekannt. Es gibt aber Hinweise, dass er in einer Reihe von Verteidigungsschlachten des Propheten Muhammad (s.) dabei gewesen sein soll. Auch soll er danach auf der Seite von Imam Ali (a.) gestanden haben, weshalb seine Nachkommen unter Anderem im Libanon verehrt werden. Während der Schlacht von Nahrawan hat er den Chawaridsch eine Botschaft Imam Alis (a.) überbracht, der jedem, der das Schlachtfeld verlässt, Amnestie anbot.

Gemäß Tabari fanden 49 n.d.H. eine Reihe von Schlachten mit den Byzantinern statt, einschließlich einer Schlacht von Yazid ibn Muawiya gegen das damalige Konstantinopel, dem späteren Istanbul. In den Soldatenlisten der Schlacht, die 9.2.669-28.1.670 stattgefunden hat, taucht auch ein Abu Ayyub al-Ansari auf, obwohl er zu der Zeit bereits über 90 Jahre alt gewesen ist. Er soll in jener Schlacht gefallen sein. Darauf aufbauend gibt es eine Legende über einen Dialog zwischen Yazid ibn Muawiya und Abu Ayyub, nach der Abu Ayyub im Todeskampf gewünscht hätte, tief in Feindesgebiet begraben zu werden, worauf die Truppen sich bis an die Stadtmauern Konstantinopels durchgekämpft hätten, um ihn dort zu begraben.

Später soll Akschamsuddin, der Scheichulislam von Fatih Sultan Mehmed, der Istanbul erobert hatte, einer Legende nach jenes Grab gefunden haben. Daraufhin wurde ein Mausoleum über seinem Grab errichtet und die Eyüp-Sultan-Moschee daran angeschlossen. Der ganze Stadtteil ist nach Abu Ayyub benannt und heißt "Eyüp". Abu Ayyub ist in der Türkei als "Eyüp Sultan" bekannt.

Nach ihm sind unter anderem folgende Moscheen in Deutschland und Nachbarländern benannt:

bullet Eyup-Sultan-Moschee Apeldoorn
bullet Eyüp-Sultan-Moschee Emden
bullet Eyub-Sultan-Moschee Nürnberg
bullet Eyub-Sultan-Moschee Ronnenberg
bullet Eyüp-Sultan-Moschee in Viernheim

In der Türkei gibt es unter anderem folgende nach ihm benannte Moscheen:

bullet Eyüp-Sultan-Moschee in Istanbul

Links zum Thema

bullet Bildergalerie zur Eyüp-Sultan-Moschee

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de