Ahmad Hasan
  Ahmad Hasan al-Yamani

Aussprache:
arabisch:
أحمد الحسن اليماني
persisch:
englisch:
Ahmad Hasan Yamani

??? - ??? n.d.H.
1968 - heute n.Chr.

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Ahmad al-Hassan ist ein Sektierer, der im missbrauchten Namen des Islam versucht Verwirrung zu stiften.

Die Person, dessen Identität nicht ganz eindeutig zurückverfolgbar ist, soll 1968 in Basra geboren worden sein. Er nennt sich Ahmad ibn Ismail ibn Salih bin Husain ibn Salman. Nachdem die britischen und später US-Besatzer im Irak in die Defensive geraten sind und an Einfluss zu verlieren drohten, haben sie eine alte Kolonialmethode versucht anzuwenden, indem sie Reihenweise Religions- und Sektenstifter unterstützt haben, deren Ziel die Spaltung der Muslim sein sollte.

Entsprechend trat er erstmalig 2002 auf, als die Macht Saddams zu Ende ging. Ausgestattet mit enorm hohen finanziellen Möglichkeiten hat jener Ahmad von sich behauptet, der Erlöser persönlich zu sein. So trat er zwischenzeitlich als Imam Mahdi (a.) auf. Als dies aufgrund von ausbleibenden Wundern nicht zu dem gewünschten Gefolge geführt hat, wechselte er seine Identität in den Al-Yamani. Um seine neue Entwicklung mit der alten in Einklang zu bringen, erfand er eine aus 12 Personen bestehende Nachfolge des Imam Mahdi (a.), eine britische Methode, die bereits bei der Ahmadiyya einigen Erfolg erzielt hatte. Zwischenzeitlich wollt er auch noch der Sohn des Imam Mahdi (a.) sein.

Da jener Ahmad nie regulär bei einem Gelehrten [faqih] gelernt hat, der seine Lehre bestätigen könnte, behauptete er alles im zurückgezogenen Selbststudium erlernt zu haben. Er gründete die Gruppe Ansar Imam al-Mahdi. Als Logo nutzt er den Davidstern. Neben einigen wenigen Anhängern im Irak hat er seine Anhänger vor allem im Englischsprachigen Raum, da seine Lehre im Internet vor allem in Englisch verbreitet werden. Er tritt intensiv dagegen auf, dass sich Schiiten an ein Vorbild der Nachahmung binden.

In Deutschland ist der Einfluss der Gruppe eher vernachlässigbar. Durch die Verbreitung von einigen Übersetzungen Einiger Texte, die Imam Ali (a.) zugeschrieben werden, die aber allein aufgrund des Inhalts gar nicht von ihm stammen können, versuchen sie auch hier Verwirrung zu stiften, ohne dass sie eine ernsthafte Anhängerschaft aufbauen könnten.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de