Ali ibn Haschim
  Ali ibn al-Haschim

Aussprache: al ibn-al haaschim
arabisch:
علي بن الهاشم
persisch:
englisch: Ali ibn al-Hashim

??? - 181 n.d.H.

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Ali ibn al-Haschim ibn al-Barid Abu-l-Hassan al-Kufi al-Chazzaz al-Aidhi war ein bekannter Überlieferer [rawi], der sowohl bei Sunniten als auch bei Schiiten als glaubwürdig eingestuft wird.

Er ist einer von Ahmad ibn Hanbals Lehrern. Abu Dawud erwähnt ihn und beschreibt ihn als einen "sicher bekannten Schiiten". Gemäß Buchari sind sowohl Ali ibn Haschim als auch sein Vater "übertrieben" in ihrem schiitischen Glauben, weshalb Buchari seine Überlieferungen abgelehnt hat. Aber alle anderen fünf Autoren der Sechs Bücher [al-kutub as-sitta] haben seiner Person vertraut. Yahya ibn Mu'in und andere haben ihm ebenfalls vertraut, während Abu Dawud ihn sogar zu den glaubwürdigsten Überlieferern zählte. Details zu seiner Biographie werden bei al-Dhahabi erwähnt. Gemäß Letztgenanntem starb er in 181 n.d.H., wobei es heißt: "Er ist der Erste unter den Lehrern Imam Ahmads, der gestorben ist".

Sein Vater Haschim ibn al-Barid gilt ebenfalls als glaubwürdiger Überlieferer [rawi].

Sayyid Abdalhussain Scharaffuddin al-Musawi erwähnt ihn in seinem Werk "Die Konsultation [al-muradschaat]" (in der 16. Konsultation) als einen der schiitischen Überlieferer [rawi], die auch für Sunniten glaubhaft waren.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de