Al-Balchi
  Abu Ma'schar al-Balchi - Albumasar

Aussprache: abu masch-ar al-balchii
arabisch:
أبو معشر البلخي
persisch:
ابو عشر بلخى
englisch: Abu Mashar al-Balkhi

787-886 n.Chr.

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Abu Ma'schar Dschafar ibn Muhammad al-Balchi latainisiert genannt Albumasar, war ein muslimischer Mathematiker und Astronom.

Er wurde 787 n.Chr. in Balch dem damaligen Persien geboren. Nach dem Grundstudium der islamischen Wissenschaften, wandte er sich zwischen seinem 30. und 40. Lebensjahr der Astronomie zu und versuchte Zusammenhänge zwischen der Sternenkonstellation und dem Leben des Menschen zu ergründen, wobei er u.a. die Sternenkonstellation zur Zeit der Geburt des Propheten Muhammad (s.) und auch zur Zeit Jesus (a.) ermittelte.

Nach seiner Interpretation der Sterne wurde die Welt [alam] geschaffen, als die sieben (damals bekannten) Planeten in Konjunktion im ersten Grad des Sternbildes Widder standen. Für den Untergang der Welt vermutete er eine ähnliche Konjunktion. In einem seiner Werke hat er die philosophische Werke des Aristoteles in arabischer Übersetzung überliefert und dadurch erhalten.

Albumasar soll über 50 Bücher geschrieben haben. Seine Bücher, die im 12. Jahrhundert ins Latein übersetzt wurden, waren als Manuskripte weit verbreitet, wurden aber erst rund zweihundert Jahre später gedruckt. Viele seiner Werke wurden ins Latein übertragen. Seine alle Zweige der Astronomie umfassenden Lehrbücher wurden noch im 16. Jahrhundert mehrfach gedruckt. Er gilt auch als Quelle für Aristoteles Theorien, die so den Weg zurück nach Europa fanden.

Ein ins Latain übertragenes Werk von Albumasar "De significationibus planetarum" liegt als digitalisierte Handschrift an der Universität Heidelberg vor.

Albumasar starb 886 n.Chr.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de