Anatolien Festung
Anatolien Festung

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch:
Anadoluhisari

??? - ??? n.Chr.

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Die Anatolien Festung (Anadolu Hisarı) bzw. Anatolische Festung ist eine Festungsanlage auf der asiatischen Seite von Istanbul, die von den Osmanen gebaut wurde.

Diese, auf sieben Hektar Land errichtete Festung, deren Stadtteil nach ihr benannt ist, wurde als vorderster Posten der Osmanen im Jahre 1395 von Bayezit I. erbaut. Diesem Baukomplex wurden in der Zeit von Fatih Sultan Mehmed das “Hisarpeçe” Lager und einige Wohnanlagen hinzugefügt. Im Jahre 1928 wurden seitens der Stadtverwaltung Kandilli einige kleine Reparaturarbeiten durchgeführt. Heute befindet sich die Anatolien Festung (Anadolu Hisarı) innerhalb den Verwaltungsgrenzen der Stadtbezirksverwaltung Beykoz. In der Festung sind keine beweglichen Kulturgüter vorhanden. Die Anlage ist dem Besucherverkehr nicht freigegeben.

Nach der Eroberung Istanbul wurde von hier aus zusammen mit der gegenüber gebauten Rumelische Festung der Schiffsverkehr durch den Bosporus kontrolliert

Um die Burg herum stehen denkmalgeschützte alten Holzhäuser. In unmittelbarer Nähe gibt es einen  großen osmanischen Friedhof.

Ein maßstabsgetreues Miniaturmodell der Festung ist in Miniatürk ausgestellt (siehe unten Foto von 2009 n.Chr.).

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de