Arche
Arche

Aussprache: safiynah
arabisch:
سفينة
persisch:
کشتی
englisch:
Ark

Bild: Kalligraphie zur Arche Noah

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Als Arche wird ein riesiges, schwimmfähiges, aus Holz errichtetes Gebilde bezeichnet, in dem die Sintflut überlebt wurde. Sie wird oft im Zusammenhang mit dem Propheten Noah (a.) erwähnt.

Als Noahs (a.) unaufhörliche Aufforderungen zum Monotheismus dazu führten, dass man ihm Besessenheit vorwarf und er bedroht wurde, erhielt er die Offenbarung eine Arche an Land zu bauen, um sich, seine Familie und vielerlei Getier vor der bevorstehenden Sintflut zu schützen (siehe Heiliger Qur'an 23: 23-30). Als die Sintflut kam, wurden alle gerettet, die in die Arche eingestiegen waren. Eine Ehefrau Noahs war nicht mit eingestiegen. Nach manchen Vorstellungen ist die Arche auf dem Berg Ararat gestrandet.

Die Geschichte Noahs (a.) steht im direkten Bezug zur islamischen Geschichte, da der Heiliger Qur'an deutlich darauf hinweist, dass die Tatsache, Ehefrau eines Gesandten zu sein, nicht davon abhält, treulos zu sein, wie es bei Noahs (a.) Frau der Fall war (Heiliger Qur'an 57:26).

Vor allem aber hat die Arche eine große Bedeutung für die Islamische Weltgemeinschaft [ummah]. Prophet Muhammad (s.) verglich in einer Überlieferung seine Ahl-ul-Bait mit der Arche Noahs. In der Überlieferung heißt es sinngemäß:

"Wahrlich, meine Ahl-ul-Bait sind wie die Arche Noahs. Wer sie besteigt, ist gerettet, und wer sie verlässt, wird umkommen."
(Quellen: Al-Mustadrak, al-Hakim, 2.Bd., S.343, 3.Bd., S.150-151 über das Ansehen Abu Dhars. Al-Hakim sagte, diese Überlieferung sei authentisch (Sahih), Fadha'il al-Sahaba, Ahmad Ibn Hanbal, 2.Bd.; S.786, Tafsir al-Kabir, Fakhr al-Razi, Kommentar des Verses 42:23, Teil 27, S.167; Al-Bazzar, über das Ansehen Ibn Abbas’ und Ibn Zubairs mit dem Wort "ertrinken" anstatt "umkommen"; Al-Sawa'iq al-Muhriqa, Ibn Hadjar Haithami, Kap. 11, Abschnitt 1, S.234 unter Vers 8:33. Des weiteren in Abschnitt 2, S.282. Er sagte, dieser Hadith sei durch zahlreiche Autoritäten übermittelt worden; Tarich al-Khulafaa und Djami' al-Saghir, Al-Suyuti, Al-Kabir, Al-Tabarani, 3.Bd., S. 37,38; Al-Saghir, Al-Tabarani, 2.Bd., S.22; Hilyatul Awliyaa, Abu Nu'aim, 4.Bd., S.306; Al-Kuna wal Asmaa, Al-Dulabi, 1.Bd., S.76; Yanabi al-Mawadda, Al-Qunduzi al-Hanafi, S.30,370; Al-Durr al-Manthur, Al-Hafidh al-Suyuti, 9.Bd., S.115; Kanz al Ummal, Muttaqi al Hindi, 6.Bd. S.216, Hadith: 3772; Dhakha'ir al-Uqba, Muhibb al-Tabari, S.20; Tarich, Al-Khateeb Baghdadi, 12.Bd., S.19)

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de