Asenat
Asenat

Aussprache: asenaat
arabisch:
أسينات
persisch:
آسنات
englisch: Asenath

Foto: Asenat mit Josef (a.) in der TV-Serie Prophet Josef

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Asenat war gemäß Taurat die Ehefrau von Josef (a.).

Sie entstammt einer wohlhabenden ägyptischen Familie. Ihr Vater hieß Potifera und war Priester von On, einer Stadt, in der ein ägyptischer Götze namens Sonnengott verehrt und angebetet wurde. Asenat aber träumte von dem einzigen Gott, der auch der Schöpfer [chaliq] der Sonne [schams] ist. Sie wurde Hanifin und heiratete Josef (a.) als dieser die Kornkammern des Pharao verwaltete. Daher gehen muslimische Geistliche davon aus, dass die Heirat vor Josefs (a.) Rückkehr zu seinem Vater Jakob (a.) erfolgte. Asenat gebar Josef (a.) zwei Söhne, Manasse und Ephraim, die Stammvater zweier Stämme der Israeliten werden sollten. Sie gilt als sehr gebildet und weise.

Oft wird der Schwiegervater Josefs (a.) Potifera wegen der Namensähnlichkeit mit Potifar verwechselt, der Josef (a.) als Hausdiener gekauft hatte und dessen Frau Sulaika ihn zu verführen suchte. Potifar war aber nicht der Vater Asenats. In manchen Geschichten taucht Potifar daher als Ziehvater Asenats auf, um etwaige Unstimmigkeiten zu überwinden.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de