Bahauddin Amili
  Bahauddin Amili

Aussprache: schaich baha-ud-diyn
arabisch:
شیخ بهاءالدین
persisch:
شیخ بهایی
englisch:
Baha ad-Din al-Amili

2.1547 - 30.8.1621
26.12.953 - ??? n.d.H.

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Muhammad ibn Husain al-Amili, besser bekannt als Scheich Bahauddin, war ein großer Gelehrter [faqih], Philosoph, Architekt, Mathematiker, Astronom, Poet und Mystiker des 16. Jh. n.Chr im Iran, wo er als Scheich Bahai bekannt ist.

Er ist im 26.12.953 n.d.H. (Februar 1547) in Baalbek geboren. Er lebte zunächst in Dschabal Amil in einem Ort namens Dschaba. Sein Vater emigrierte während seiner Kindheit mit ihm zusammen in den Iran, der unter der Herrschaft der Safawiden stand. Dort erweiterte er seine zuvor erworbenen Kenntnisse in Isfahan. Mit der Absicht zur Pilgerfahrt [hadsch] besuchte er auch den Irak, Syrien und Ägypten. Nach einigen Jahren Aufenthalt in Ägypten kehrte er in den Iran zurück.

Scheich Bahauddin schrieb über 88 Bücher in den Sprachen Arabisch und Persisch und ist für sein Wissen in vielen Gebieten bekannt. Als Architekt soll er zahlreiche berühmte bauten erstellt haben, darunter die nach ihm benannte Zitadelle Arg-e Scheich Bahai.

Er starb am 30.8.1622 und wurde im Mausoleum des Imam Ali Ridha (a.) in Maschhad beigesetzt. In seinen späteren Jahren war er einer der Lehrer von Mulla Sadra. Er ist Architekt zahlreicher historischer Bauten in Isfahan.

Imam Chomeini verweist in seinen Werken oft auf ihn bzw. zitiert ihn.

Zu seinen Werken zählen

bulletKaschkul (in Persisch) [کشکول بهایی]
bulletTuti Nameh (in Persisch) [طوطی نامه]
bulletNaan u Panir (in Persisch) [نان و پنیر]
bulletSchiir u Shikar (in Persisch) [شیر و شکر]
bulletNaan u Halwa (in Persisch) [نان و حلوا)]
bulletDSchaami' Abbasi (in Persisch) [جامع عباسی]
bulletAl-Fawayid as-Samadiah (in Arabisch)
bulletMacshriq usch-Schamsain wa Aksir us-Sa'adatain (in Arabisch)
bulletAl-Athna Aschariya (in Arabisch)
bulletZubdat ul-Usul (in Arabisch)

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de