Barak-Chan
Barak-Chan-Medresse

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch:
Madrasah of Barakhan

Foto: V.T. Neef 2015

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Die Medresse Barak Chan ist eine Madrasa in Taschkent und eine der bedeutsamsten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Sie wurde im 15. und 16. Jh. n.Chr. aus Gebäuden zusammengestellt, die zu verschiedenen Zeiten gebaut wurden. Zuerst wurde das Mausoleum errichtet, das heute im östlichen Teil des Komplexes steht. Der zweite Teil ist das Hanaka Mausoleum mit zwei Kuppeln. Es wurde 1530 für den Herrscher von Taschkent Sujundsch Han Scheibani erbaut. Mitte des 16. Jh. n.Chr. wurde der Komplex in die heutige Madrasa umgebaut. Damals trug das Bauwerk den Namen des Herrschers Navrus Achmed mit dem Beinamen Barak Chan. Die künstlerische Gestaltung des Portals ist für Taschkent nicht charakteristisch. Der Bogen, Tympanon und Stützen sind mit geschnitzten Ziegeln und verschiedenen Mosaiken geschmückt. Eine Restauration erfolgte 1955 bis 1963 von Usta (Meister) Schirin Muradov.

Der zweite Teil des Gesamtkomplexes heißt Hanaka-Mausoleum und hat zwei Kuppeln. Es wurde im Jahre 1530 n.Chr. für den Herrscher Taschkents Sujundsch Han Scheibani errichtet.

Der Gesamtkomplex ist 73 m x 44 m groß, der Gebäudeteil umfasst 33 m x 27,5 m.

Links zum Thema

bullet Barak-Chan-Medresse - Bildergalerie

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de