Bauernfeind Museum
Bauernfeind Museum

Aussprache:
arabisch:
متحف باورنفايند
persisch:
englisch: Bauernfeind Museum

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Das Bauernfeind-Museum ist ein Museum mit Werken des Malers Gustav Bauernfeind in der Innenstadt von Sulz am Neckar.

Das Museum wurde vom Heimatforscher Hugo Schmid initiiert und aufgebaut. Hierzu führte er 1990 die erste Ausstellung über den 1848 in Sulz am Neckar geborenen Maler durch. 2006 konnte das Museum im zweiten Obergeschoss in der Unteren Hauptstraße größere und neu gestaltete Ausstellungsräume beziehen und wird nunmehr ehrenamtlich vom ehemaligen Bürgermeister der Stadt Peter Vosseler geleitet.

Die Ausstellung zeigt neben einigen Dutzend Gemälden eine Vielzahl von Aquarellen und Skizzen, Holzstichen sowie Text- und Bilddokumente zum Leben des Künstlers. Dem Museum ist es mit Hilfe von Sponsoren gelungen auch eine ganze Reihe von Originalwerken zu ersteigern. Einen sehr großen Teil des heutigen Bestandes steuerte Ilse Schmid bei, die aus dem Nachlass ihres Mannes, dem Museumsgründers Hugo Schmid, sehr viele Bauernfeind-Schätze an das Museum übergab.

In einem Raum des Museums sind spezielle Gemälde, Zeichnungen, Skizzen usw. von Gustav Bauernfeind aus seiner Zeit in Damaskus dargestellt. Das Museum verfügt auch über das Originalgemälde der "Tempelruinen von Baalbek" (Ölgemälde, 86 x 52,4 cm).

Links zum Thema

bullet Bauernfeind Museum - Bildergalerie
bullet Gustav Bauernfeind - Bildergalerie

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de