Chiwa
  Chiwa, Chwarizm

Aussprache: chawaarizm
arabisch:
خوارزم
persisch:
خوارزم
englisch: Khiva, Khwarizm

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Chiwa, das alte Chwarizm, ist eine Oasenstadt im Nordwesten Usbekistans in der Provinz Xorazm. Die Stadt liegt an der alten Seidenstraße und war ehemals Hauptstadt des Chanats Xiva in Choresmien.

Die Stadt wurde wahrscheinlich im 6.Jh. n.Chr. am Verbindungsweg zwischen Indien und Europa auf einer älteren Siedlung gegründet. 712 n.Chr. wurde die Stadt von Muslimen erobert und schon früh bekannte sich die Bevölkerung zum Islam.

Im 10. Jh. n.Chr. war Chwarizm bereits eine bedeutende Handelsstadt in Choresm.

1220 n.Chr. eroberte Dschingis Khan und 1388 Tamerlan (Timur Lenk) die Stadt. Anfang des 17. Jh. n.Chr. wurde die Stadt Chiwa Hauptstadt des 1511 in Choresmien gegründeten Chanat Chwarizm, dem Nachfolgestaat des alten historischen Reiches Choresm.

Bei den häufigen Belagerungen wurden die Befestigungsanlagen der Stadt häufig zerstört; letztmalig 1740 n.Chr., als Chiwa vom persischen Schah Nadir erobert und das Chanat für kurze Zeit Bestandteil des Persischen Reichs war.

Aufgrund der Entdeckung von Gold am Oxusufer in der Regierungszeit Peter I. von Russland (1682-1725) startete eine bewaffnete 4.000 Mann starke Handelsexpedition in das Gebiet unter Führung von Prinz Bekowitsch-Tscherkasski. Als sie Chwarizm erreicht hatten, gewährte der Chan, der über ihre Absichten informiert war, ihnen in scheinbar friedfertiger Absicht Einlass in die Stadt, lockte sie aber damit in eine Falle. Bis auf wenige Überlebende wurde die gesamte Expedition inklusive Prinz Bekowitsch-Tscherkasski vernichtend geschlagen. Peter der Große, der in Kriege mit den Osmanen und Schweden verwickelt war, konnte nichts unternehmen.

Zar Paul I. von Russland unternahm ebenfalls einen Versuch, die Stadt zu erobern, scheiterte aber und musste sich zurückziehen. Zar Alexander I. ließ der Stadt Ruhe, die Zaren Alexander II. und Alexander III. unternahmen erneut verschiedene Eroberungsversuche, die zurück geschlagen wurden.

Erst im Jahre 1873 wurde Chwarizm von russischen Truppen eingenommen. In diese Zeit dürfte die Umbenennung von Chwarizm in Chiwa einzuordnen sein. Seit 1924 war die Stadt Teil von Usbekistan innerhalb der Sowjetunion, seit 1991 gehört sie zum souveränen Staat Usbekistan. 1997 feierte Usbekistan das 2.500-jährige Bestehen der Stadt Chiwa.

Seit 1967 ist Chiwa Museumsstadt, seit 1990 steht die Altstadt Ichan Qala unter Schutz der UNESCO und gehört damit zum Weltkulturerbe der Menschheit. Zu den Sehenswürdigkeiten der Altstadt gehört der Palast Tasch Hauli.

Aus der Stadt stammen Muhammad ibn Musa al-Chwarizmi, Al-Biruni und Nadschmuddin Kubra.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de