Chosrau
Nasser Chosrau

Aussprache: nasser-e chosrow
arabisch:
ناصرخسرو
persisch:
ناصرخسرو
englisch: Naser Khosrow

1003 – ca. 1088 n.Chr.

Bild: Gedenkbriefmarke zu Nasser Chosrau im Iran 1975

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Nasser Chosrau war ein persischer Theologe, Dichter und Philosoph. Er 1003 n.Chr. wurde in der kleinen Stadt Qobadian in der Nähe von Balch geboren. Chosrau studierte u.a. Auslegung [tafsir], Mathematik, Griechische Philosophie, Astronomie, Geographie und war Amtsträger am Gerichtshof des Seldschuken-Reichs.

1045/46 begann er eine siebenjährige ca. 20.000 km lange Reise durch die islamische Welt zunächst mit der Absicht der Pilgerfahrt [hadsch]. Er besichtigte viele Städte vom Iran bis in den Sudan und berichtete nach seiner Rückkehr 1052 ausführlich darüber. In Ägypten traf er den Kalifen Al-Mustansir aus der Dynastie der Fatimiden, der 1035-1085 n.Chr. regierte und gewann dort einiges Ansehen.

Die Bücher von Nasser Chosrau sind auf Persisch geschrieben und bieten einen Einblick in die theologischen Diskussionen der Muslime im 11. Jahrhundert, insbesondere in das Gedankengut der Ismaeliten.

Als Autor hat Nasser Chosrau versucht die religiöse Weisheit des Islam und die griechische Philosophie in Einklang zu bringen.

Nasser Chosrau ist wahrscheinlich um das Jahr 1080 gestorben, genau ist das nicht bekannt. Andere schreiben 1088 n.Chr.

Das Grab von Nasser Chosrau ist in der jetzigen afghanischen Region Badakhshan, wobei auch viele Sunniten sein Grab gerne besuchen.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de