Daraqutni
  Daraqutni

Aussprache:
arabisch:
 
persisch:
englisch:
Al-Darakutni

306 - 385 n.d.H.
919 - 995 n.Chr.

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Ali ibn Umar ibn Ahmad ibn Mahdi Abu al-Hasan al-Daraqutni, bekannt als "al-Daraqutni", war ein Sammler von Überlieferungen, der sich intensiv mit den Werken Sahih Buchari und Sahih Muslim befasst hat. Er gilt als erster, der das Dogma der Fehlerlosigkeit jener Bücher kritisiert hat.

Er ist 306 n.d.H. (919 n.Chr.) in Dar al-Qutn, einem Nachbardorf von Bagdad geboren, worauf sein Beiname zurückzuführen ist. Er gehörte der Rechtsschule der  Schafiiten an. Seine Berühmtheit erlangte er vor allem durch sein hohes Maß an Wissen und seine Bemühungen die Lesarten [qiraat] des Heiliger Qur'an zusammen zu tragen und zu vereinheitlichen. Bei einer Reise nach Ägypten half er Ibn Hanzaba dessen Werk "Musnad" zu verfassen. Zurück in Bagdad verfasste er seine eigene Sammlung von Überlieferungen unter dem Titel "Sunan".

In einem weiteren Werk namens "al-Afrad" veröffentlichte er u.a. die Überlieferung, in der Prophet Muhammad (s.) sagt: Ali bin Abi Talib ist die Pforte der Sündenvergebung. Wer durch sie eintritt, ist ein Gläubiger, wer sich jedoch von ihr entfernt, ist ein Glaubensgegner“, und er beurteilt die Überlieferung als zuverlässig.

Ali ibn Umar al-Daraqutni hat in einem anderen Werk "Kitab al-ilzamat wa-l-tatabbu" (Buch der vermuteten Hinzfügungen und Veränderungen) sich intensiv mit dem bereits damals etablierten Dogma der Fehlerlosigkeit der beiden Bücher Sahih Buchari und Sahih Muslim befasst und bewiesen, dass diese durchaus Fehler beinhalten. Basis für seine Anstrengung war es zu zeigen, dass von Menschen geschaffene Werke ohne Offenbarung [wahy] nicht den Anspruch auf Fehlerlosigkeit stellen durften. Seine Kritik an der vorherrschenden und durch die Machthaber verbreiteten Meinung hat dazu geführt, das sein eigenes Werk kaum Verbreitung gefunden hat.

Nach Daraqutnis Ansicht und Zählung hat er bereits damals den Nachweis erbracht, 78 Überlieferungen , die allein im Sahih Buchari verzeichnet sind, 100 Überlieferungen, die allein im Sahih Muslim verzeichnet sind und  32 Überlieferungen, die in beiden Büchern aufgelistet sind, als fehlerhaft einzustufen sind.

Er starb in Bagdad 385 n.d.H. (995 n.Chr.).

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de