Dschazari
Al-Dschazari

Aussprache: al dschazariy
arabisch:
الجزري
persisch:
بدیع‌الزمان جزری
englisch: al-Jazari

Bild: Zeitanzeige einer Wasseruhr um 1200 n.Chr. im Museum für türkische und islamische Werke

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Al-Dschazari, zuweilen auch Gazari oder Jazari geschrieben und auch bekannt als Ibn ar-Razzaz, war ein muslimischer Ingenieur und Multitalent Ende des 12. Jh. n.Chr., der u.a. für seine Wasseruhren bekannt ist.

Sein vollständiger Name war Abul-Izz ibn Ismaill ibn ar-Razzaz al-Dschazari. Im Laufe der Zeit muss er auch den Titel Erneuerer der Zeit erhalten haben. Den Namen al-Dschazari trug er mit Bezug auf seinen Geburtsort, Cizir, in der heutigen Türkei.

Er stand, wie auch zuvor sein Vater, seit 1181 im Dienst der Ortoqiden, einer turkmenischen Dynastie in Diyarbakır am Tigris.

Er baute 1181 im arabischen Anit Wasseruhren. Er schrieb für einen Herrscher der lokalen Artuqiden-Dynastie ein Buch über die Herstellung mechanisch-technischer Kunstwerke mit dem Titel: "al-Dschami bain al-Ilm wal-Amal an-Nafi fi Sina at al-Hiyal" (Sammlung der Wissenschaft genialer wissenschaftlicher Apparate). In diesem Werk wird die Herstellung von ca. 50 nützlichen und unterhaltsamen Gerätschaften beschrieben, wie zum Beispiel Wasseruhren, Kolbenpumpen, Sicherheitsschlösser und Musik-Automaten. Zahlreiche dieser Modelle wurden aufgrund der Zeichnungen für das Museum für türkische und islamische Werke nachgebaut, wo auch eine Kopie seines Werks ausliegt. Zu seinen berühmtesten Konstruktionen gehört seine Elefantenuhr.

Links zum Thema

bullet Dschazari - Bildergalerie

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de