Ehrenfriedhof
Ehrenfriedhof Hausdülmen

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch:

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Der Ehrenfriedhof Hausdülmen ist eine Kriegsgräberstätte in der 602 Kriegstote aus dem I. und II. Weltkrieg ruhen, darunter auch einige Muslime.

Hausdülmen ist heute ein Stadtteil von Dülmen und der Friedhof liegt in der Friedensallee (48249 Dülmen). Der Ehrenfriedhof ist ein Friedhof für nichtdeutsche Tote, die im Ersten  oder im Zweiten Weltkrieg in der Kriegsgefangenschaft gestorben sind. Unter den verstorbenen, insbesondere unter den als "Russen" angegebenen Personen, sind eine Reihe von Muslimen, deren Namen teils russisch verballhornt worden sind, wie es damals üblich war. Zu den Namen zählen:

bullet

Mousa Schaihache

bullet

Abdalmafjei Schageli

bullet

Abdulgej Saifulnow

bullet

Abdullgassim Gerte-Achmid

bullet

Chassan Admirow

Am hinteren Ende der Grabanlage steht eine Steinwand mit der Inschrift: "Ihr Leben, ihr Tod für ihr Vaterland". Der Friedhof ist nicht der ursprüngliche Ort des Begräbnisses, der ein den 60er Jahren hierher verlegt werden musste. Das dazugehörige ehemalige Kriegsgefangenenlager ist heute ein Waldgebiet. Die Aufsicht für den Ehrenfriedhof liegt bei der Stadt Dülmen.

Links zum Thema

bullet Ehrenfriedhof Hausdülmen - Bildergalerie

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de