Eram Garten
Eram Garten (Bagh-e Eram)

Aussprache:
arabisch:
حديقة أرم
persisch:
باغ ارم
englisch: Eram Garden

Foto IRNA 2011

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Der Eram-Garten (Bagh-e Eram) gilt als der berühmteste unter den historischen botanischen Gärten in Schiraz und ist der älteste.

Mit seinen Gebäuden in originaler und traditioneller Architektur, den idyllischen Aussichten und den himmelhohen Zypressen, gehört dieser Garten zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Die ersten Gebäude in diesem Gartenpark stammen aus dem 13. Jh. n.Chr., als die Ilchane in Iran herrschten. Späterhin wurden die Gebäude von geschickten Baumeistern aus Schiraz repariert und restauriert. Zuweilen wird auch die Zeit der Seldschuken als Gründungszeit angesehen.

Seine heutige Form erhielt der Garten wohl während der Zand-Dynastie.

Anfang des 20. Jh. n.Chr. wurde ein dreistöckiges Gebäude in diesem Gartenpark errichtet. Architektur, Steinmetzarbeiten, Malereien, Stuckarbeiten und Kachelmosaiken gelten als Meisterwerke der iranischen Kunsthandwerker aus der Zeit der Qadscharen. Das untere Stockwerk (ebenerdig) wurde an der Außenseite durch die Hand von Bildhauern mit Bildern aus der Geschichte des Iran und mit Werken berühmter Dichter dieser Stadt, wie Hafiz verziert. Damals wurde das Gebäude als Residenz der Herrscher genutzt.

Die Kachelarbeiten der Gebäude im Eram-Garten unterscheiden ihn von anderen Gartenanlagen. Diese Kachelarbeiten zeigen Bilder aus Geschichten wie von Salomo (a.)  oder aus Werken des Dichters Nizami oder von gesellschaftlichen Anlässen wie Festmahlen.

Im Eram-Garten kommt von der Nordseite her das Wasser in einem blau gekachelten offenen Kanal und führt durch die ebenerdige Etage des Gebäudes, wo es eine kühlende Funktion übernimmt. Der Raum den es durchfließt, ist als "Hos-Chane" bekannt. In vielen traditionellen iranischen Häusern findet man ein "Hos-Chane", d.h. ein Zimmer mit einem Wasserbecken, oft einem Springbrunnen, dass sowohl der Kühlung als auch der Entspannung dient und oft auch für Gespräche genutzt wurde, bei denen nicht jeder zuhören sollte. Denn die Geräusche des Wassers überdecken die Stimmen bzw. machen die Worte für andere undeutlich, somit kann nicht jeder hören was in diesem Raum gesprochen wird.

Das durch das Gebäude hindurchgeleitete Wasser wird vor dem Gebäude in einem großen Becken gesammelt, von wo aus es dann weiter in einem blau gekachelten Kanal durch die Gartenanlage geführt wird. Das ebenfalls blau gekachelte Wasserbecken vor dem schön bemalten und verzierten Hauptgebäude und die himmelhohen Zypressen und anderen Bepflanzungen des Gartenparks bilden einen schönen Anblick und haben große Anziehungskraft auf alle Besucher.

Besonders berühmt sind auch die Zypressen unter denen eine, die 250 Jahre alt sein soll, und eine Höhe von 36 Metern hat, eine besondere Bekanntheit besitzt. Sie steht an der Südseite des Hauptgebäudes in der Nähe des schon genannten Wasserbeckens.

Der Eram-Gartenpark dient heute der Universität Schiraz als Botanischer Garten und wird nicht nur von Studenten, sondern auch vielen inländischen Besuchern und Reisenden sowie auch ausländischen Touristen und Wissenschaftlern besucht. In dieser Gartenanlage, die Teil des Projektes "Wiederaufbau und Wiederherstellung des Eram-Gartens" der Universität von Schiraz ist, finden sich rund 500 zum Teil seltene einheimische und eingeführte Blumen- und Pflanzenarten.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de