Ertughrul-Tekke
Ertughrul-Tekke-Moschee

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch:
Ertuğrul Tekke Mosque

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Die Ertughrul-Tekke-Moschee (Ertuğrul-Tekke-Camii) ist eine eine Moschee im europäischen Teil von Istanbul im Stadtteil Beschiktasch (Beşiktaş).

Sie steht am Serencebey Yokuşu Yıldız Caddesi. Die Moschee war zugleich Tekke. Sie wurde 1305 n.d.H. (1887 n.Chr.) im Auftrag von Abdülhamid II. gebaut. Der Name des Gebäudes Ertughrul (Ertuğrul) wird auf zwei Gegebenheiten bezogen. Zum einen hieß der Vater vom Osman I. Ertughrul. Aber diese Gegebenheit dürfte später nachgeschoben worden sein. Vielmehr diente die Moschee als Gebetsstätte für die Soldaten der Einheit namens Ertuğrul Alayı. Die Tekke wurde auf Wunsch des Stifters dem Scheich Hamza Zafir (1823-1903) gewidmet und von der Schadhiliyya betrieben. Unmittelbar vor der Moschee befindet sich der Muhammad Zafir Schrein in dem auch Hamza Zafir liegt.

Abdülhamid II. schätzte die Freitagsgebete [salat-ul-dschuma] von Muhammad Zafir  und besuchte daher zuweilen die Ertughrul-Tekke-Moschee, dessen Freitagsgebete Muhammad Zafir leitete.

Der Hauptgebäudekomplex besteht aus der Moschee, der Tevhidhane (einem Gebäude an dem religiöse Zeremonien der Sufis praktiziert werden) und dem Selamlik (Selamlık). Daneben besteht auf dem Grundstück noch die Tekke mit dem Frauen-Bereich und einem Gästehaus. Zwischen den Jahren 1905 und 1906 wurden im westlichen Teil des Gartens durch den Hofarchitekten Raimondo d'Aronco ein Schrein (Türbe) für Muhammad Zafir, eine Bibliothek sowie ein Brunnen erbaut.

Das zerfallene Gebäude wurde ab 2008 n.Chr. aufwendig restauriert. Seit dem 21. Mai 2010 ist das Gebäude für die Öffentlichkeit wieder zugänglich. Die Kosten der Restaurierung beliefen sich auf ca. 2 Mio. Euro.

Links zum Thema

bullet Eyup-Sultan-Moschee Apeldoorn - Bildergalerie

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de