Fadhl ibn al-Rabi
al-Fadhl ibn al-Rabi

Aussprache: al-fadhl ibn ar-rabi
arabisch:
persisch:
englisch: Fazl ibn Rabi (Fadl)

138 - ??? n.d.H.
8.757 - 4.823 n.Chr.

Foto: Fadhl ibn Rabi im Film Statthalterschaft der Liebe

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Al-Fadhl ibn al-Rabi war der Wesir von Harun ar-Raschid und seine rechte Hand. Er begleitete ihn u.a. bei dessen Pilgerfahrt [hadsch]. Sein Untergang begann als Großwesir von Amin.

Sein Vater hieß al-Rabi ibn Yunus. Rabi war ein freigekaufter Sklave, der sich Stück für Stück am Hof hochgearbeitet hat. Bereits unter Mansur und Mahdi hatte er als Kämmerer gedient. Fadhl hat die Position seines Vaters nach dessen Ableben übernommen. 789/90 n.Chr. wurde er zum Leiter des Diwan al-Nafaqat (Büro der Versorgung) ernannt.

Ayatollah Morteza Motahhari hat eine einprägsame Geschichte dazu in seiner Sammlung "Gute Geschichten" wiedergegeben. Er war derjenige, der auf Befehl seines Kalifen jahrelang Imam Kadhim (a.) im Gefängnis in Bagdad eingesperrt hat. Fadhl ibn Rabi sperrte ihn in ein spezielles Gefängnis, dass er von einem speziellen Sitz aus beobachten konnte, und er sah Imam Kadhim (a.) Tag und Nacht im Ritualgebet versunken und bei sehr langen Niederwerfung. So sehr Fadhl seinen Kalifen diente, so sehr fürchtete er sich vor der Verantwortung, den Befehl Haruns nachzukommen und Imam Kadhim (a.) töten zu lassen. Er ließ die Briefe diesbezüglich so lange unbeantwortet, bis der schriftliche Befehl kam, Fadhl ibn Yahya zu übergeben, was Fadhl ibn Rabi sofort erfüllte.

Nach dem Tod von Harun ar-Raschid gehörte Fadhl zu denjenigen, die maßgeblich beteiligt waren, den Bürgerkrieg gegen Mamun anzustiften, um die Macht Amins zu vergrößern. Dabei wollte er den schwachen Charakter Amins zu seinem eigenen Vorteil ausnutzen. Ihm wird eine maßgebliche rolle beim Aufstacheln zum Bürgerkrieg zugesprochen, wobei er fest von der Überlegenheit seine Intrigen gegenüber Mamuns Truppen überzeugt war. Er wurde aber von den Intrigen von Fadhl ibn Sahl besiegt.

Nach dem Sieg von Mamun musste er sich in den Untergrund  absetzen. In Merw versuchte er sich bei Fadhl ibn Sahl einzuschmeicheln, um wieder gesellschaftlich Fuß fassen zu können.

Er starb in Bagdad im Frühjahr 823/824 n.Chr.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de