Fadhl ibn Sahl
Al-Fadhl ibn Sahl

Aussprache:
arabisch:
الفضل بن سهل
persisch:
englisch: 
Al-Fadl ibn Sahl

??? - ??? n.d.H.
??? - 13.2.818

Foto: Fadhl im Film Statthalterschaft der Liebe (Wilayat-e-Aschq)

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Abu l-Abbas al-Fadhl ibn Sahl ibn Zadanfarruch as-Sarachsi war Großwesir von Mamun und maßgeblich an seinen Aufstieg beteiligt.

Er stammt aus einer Familie von Zaroastriern aus Kufa, die eng mit den Barmakiden verbunden waren. Auf Drängen des Barmakiden Yahya ibn Chalid (gestorben 805 n.Chr.) nahm Fadl Islam um 806 n.Chr. an und konnte somit in die Dienste von  Harun al-Raschid aufgenommen werden, der ihn schon bald an die Seite seines Sohnes und dessen Sohnes Mamun gestellt hat. Diese Position nutze er aus, um Mamun nach dem Tod von Harun al-Raschid gegen seinen Bruder Amin um die Macht kämpfen zu lassen.

Im Kampf der Araber und Iraner um den Einfluss auf die Staatsspitze erreichten Letztere 802, dass die Thronfolgeregelung eine Teilung des Kalifats vorsah. Mamuns Bruder Amin sollte zunächst Kalif werden und die arabischen Ggebiete kontrollieren. Mamun sollte Nachfolger von Amin werden und bis dahin Chorasan und den Ostiran, also die persischen Gebiete, verwalten.

Nach dem Tod seines Vaters Harun ar-Raschid (809 n.Chr.) erklärte Mamun Merw zu seiner Residenz und befriedete die Grenzgebiete seines Teilreichs. Allerdings kam es bald zu Spannungen mit seinem Bruder Amin, als dieser ihn von der vereinbarten Thronfolgeregelung ausschließen und stattdessen seinen minderjährigen Sohn als Nachfolger designieren wollte.

Durch seine ausgeklügelten Intrigen führte Fadhl ibn Sahl Mamuns Sieg bei diesen Streitigkeiten herbei. Dadurch, dass Fadhl die Herrschaftsgewalt sowohl über die arabischen als auch die persischen Gebiete gesichert hat, erhielt er den Ehrentitel: Dhul Riasatain (‏ذو الرئاستين/Eigner der doppelten Herrschaftsgewalt). Er erhielt eine umfangreichen Großgrundbesitz und viel Gold. In der Folge ließ Fadhl ibn Sahl auch weitere Widerstände brutal niederschlagen und führte mehrere erfolgreiche Feldzüge.

Seine Erfolge stiegen ihm so zu Kopf, dass er davon träumte die alte Macht der Barmakiden wiederherzustellen. Sein Plan dafür bestand darin, Imam Ali Ridha (a.) gewaltsam nach Merw zu bringen und ihn gegen Mamun auszuspielen. Er überredete Mamun dazu, aus taktischen Gründen und um die aufständischen Schiiten ruhig zu stellen, Imam Ali Ridha (a.) zum Nachfolger Mamuns nach dessen Tod erklären zu lassen, obwohl Imam Ali Ridha (a.) viel älter war als Mamun. Letztendlich durchschaute aber Mamun die Intrigen seines Großwesirs.

Am 13. Februar 818 wurde Fadl in einem Hammam in Sarachs im Norden Chorasans ermordet, wobei davon angegangen werden kann, dass der Mord im Auftrag Mamuns erfolgte, der nahezu gleichzeitig auch Imam Ali Ridha (a.) vergiften ließ. Kein Großwesir nach Fadhl ibn Sahl sollte unter den Abbasiden jemals wieder so viel Macht erlangen, wie er es hatte.

Ein Teil seines Lebens ist eindrucksvoll Gegenstand des Films Statthalterschaft der Liebe (Wilayat-e-Aschq).

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de