Fischteich
Fischteich in Schanliurfa (Balıklıgöl)

Aussprache:
arabisch:
 
persisch:
englisch:

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Der Fischteich (Balıklıgöl) in Schanliurfa (Şanlıurfa) ist ein künstlicher Teich südwestlich des Stadtzentrums von Schanliurfa (Şanlıurfa). Er wird auch Teich des Abraham (a.) bezeichnet.

Der Teich ist ca. 150 m × 25 m groß.

Die Überlieferung des Islam besagt, dass Abraham (a.) von Scheiterhaufen des Nimrod [namrud] durch ein Wunder gerettet wurde. Eine nicht weiter rückverfolgbare Legende besagt, dass das Feuer in das Wasser des Teichs und die Glutbrocken zu Karpfen verwandelt wurden. Deshalb gelten die Karpfen bei den Einheimischen bis heute als unantastbar. Sie dürfen zwar gefüttert, nicht aber geangelt werden.

Zu dem Komplex gehören die Halil-Rahman-Moschee, die Rizvaniye-Moschee, der Gölbaşı-Garten, die Geburtshöhle Abrahams und die Grabstätte von Hiob (a.).

Im Süden des Beckens liegt der Gölbaşı genannte Park, der von Kanälen durchzogen ist. Über diese ist der Balıklıgöl mit einem weiteren Teich mit Namen Ayn-i Zeliha Gölü verbunden, der eine Größe von 30 m × 50 m hat. Dieser ist nach Zeliha, der Tochter Nimrods benannt, die an Abraham glaubte und mit ihm ins Feuer gehen wollte. Im Südwesten des Sees liegt die Rizvaniye-Moschee, die in der Regierungszeit der Ayyubiden errichtet wurde. Die Geburtshöhle Abrahams liegt etwa 800 Meter vom Balıklıgöl entfernt. Jedes Jahr pilgern viele Muslime nach Schanliurfa (Şanlıurfa), um diese Stätten zu besuchen. Aber auch Juden und Christen suchen die Stätten auf.

Ein maßstabsgetreues Miniaturmodell des Fischteichs ist in Miniatürk ausgestellt.

Fotos G. Özoguz 1998

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de