Fürstenhäuser
Fürstenhäuser-Moschee in München

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch:

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Die Fürstenhäuser-Moschee in München war ein Moscheeähnliches Gebäude in München, über das es nur eine einzige Quelle gibt.

In der "Münchner Illustrierte Zeitung, 11. Jahrgang, Nummer 16, 18. April 1909, Seite 242" befindet sich die Zeichnung (oder Foto) einer Moschee. Unter dem Bild ist vermerkt: "Eine türkische Moschee in München. Im Hofe der sogen. Fürstenhäuser a.d. Schellingstraße, v. König Ludwig II. erbaut."

Tatsächlich befanden sich die sogenannten Fürstenhäuser in der Schellingstraße 83-93. Sie wurden 1888-89 n.Chr. errichtet und am 7.1.1945 im Zweiten Weltkrieg zerstört. Möglicherweise befand sich im Hof ein Kiosk, der als Orientalismus in der Architektur erbaut worden ist, was damals Mode war. Über die Moschee oder den Kiosk bzw. einen entsprechenden Bau König Ludwigs konnten keine weitern Belege gefunden werden.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de