Geistliche
Geistliche [alim, ulama]

Aussprache: alim, ulama
arabisch:
عالم ,علماء
persisch:
عالم , علما
englisch: clergyman

.Bücher zu Gesundheit im Islam finden Sie im Verlag Eslamica.

Als Geistliche bzw. Klerus werden im deutschen Sprachgebrauch alle "Fachleute" einer Religion bezeichnet, die Amtsträger innerhalb der Religion sind. Von Anfang an gab es immer eine Hierarchie jener Amtsträger, die bereits auf die Titelvergabe durch Prophet Muhammad (s.) zurückgeführt werden kann. So hatte Prophet Muhammad (s.) noch zu seinen Lebzeiten Imam Ali (a.) als Fürst der Gläubigen eingestuft.

Die Behauptung im zumeist letzten Jahrhundert von westlichen Orientalisten, der Islam kenne keine Geistlichen und jene hätten dementsprechend keine Hierarchie, entbehrt jeder wissenschaftlichen Grundlage. Jene Behauptung wurde von vielen Muslimen als Versuch aufgefasst, Geistliche und Volk voneinander zu trennen.

Der Rang eines Geistlichen ist in der Regel abhängig von seiner Fähigkeit zur selbständigen Rechtsfindung [idschtihad]. So bedeutet der arabische Begriff "Ulama" auch "Wissende".

Im Laufe der islamischen Geschichte gab es je nach Rechtsschule unterschiedliche Titel.

Derzeit gibt es in der schiitischen Geistlichkeiten folgende verwendete Titel, die zumeist erst im 20. Jahrhundert eingeführt wurden:

bullet Hudschat-ul-Islam: Ein Geistlicher, der seine Grundausbildung abgeschlossen hat, vergleichbar einem Diplom oder Magister.
bullet Hodschat-ul-Islam wal-Muslimien: Ein Geistlicher, der nach Abschluss seiner Grundausbildung weitere Studien durchgeführt hat, vergleichbar einer Promotion
bullet Ayatollah: Ein geistlicher mit der Fähigkeit zur selbständige Rechtsfindung [idschtihad], vergleichbar einem Professor
bullet Ayatollah-ul-Udhma (Groß-Ajatollah: Ein Ayatollah, der als Vorbild der Nachahmung wirkt, vergleichbar einem Hochschulrektor, der gleichzeitig die Qualifikation zum Verfassungsrichter hat.
bullet Allama (Kapazität): Sondertitel für besondere Auszeichnungen in einem Spezialgebiet, vergleichbar einer Ehrendoktorwürde für besondere wissenschaftliche Leistungen. Beispiel: Allama Tabatabai
bullet Imam: Eigentlich ein Titel, der ausschließlich für die Zwölf Imame verwendet wird. Zunehmend wird der Titel aber auch für diejenigen angewandt, die man als Vertreter Imam Mahdis (a.) während seiner Verborgenheit einstuft.
bullet Sayyid: Sondertitel für direkte Nachkommen des Propheten Muhammad (s.), wobei der Titel nicht nur auf Geistliche angewandt wird.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de