Gemäldemuseum
Gemäldemuseum der Nationalpaläste

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch:

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Das Gemäldemuseum der Nationalpaläste (Milli Saraylar Resim Müzesi) ist eines der Museen in Istanbul. Darin sind rund 200 Gemälde aus der türkischen und internationalen Gemäldesammlung des 19. Jahrhunderts ausgestellt.

Das staatliche Museum wurde im Jahr 2014 in der Kronprinz-Residenz des Dolmabahtsche-Palastes (Dolmabahçe Sarayı) eröffnet. Das Museum wurde ursprünglich im Jahr 1937 von Mustafa Kemal Atatürk gegründet und war Teil der Mimar Sinan Kunstuniversität. Nach der Renovierung zwischen 2010 und 2014 wurde es in ein neues Museum umgewandelt, in dem Kunstwerke aus dem 19. und frühen 20. Jh. n.Chr. ausgestellt werden, die vor allem aus den Palästen der Osmanen stammen.

Das Museum verfügt über mehr als 200 Gemälde, dazu zählen Gemälde türkischer Künstler (1870-1930) wie z.B. Scheker Ahmed Pascha, Osman Hamdi Bey, Hüseyin Zekai Pascha   und Hoca Ali Rıza. Unter den nichteinheimischen Malern gehören Werke der Hofmaler wie Stanislaw Chlebowski und Fausto Zonaro, zu der Sammlung. Auch Gemälde von Abdülmecit II., der zeitweilig hier gewohnt hat, gehören zu der Ausstellung.

Links zum Thema

bullet Gemäldemuseum der Nationalpaläste - Bildergalerie

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de