Gibraltar
  Gibraltar

Aussprache: dschabal taariq
arabisch:
جبل طارق
persisch:
جبل طارق
englisch:
Gibraltar

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Gibraltar ist ein Britisches Überseegebiet an der Südspitze der iberischen Halbinsel. Es steht unter der Souveränität Großbritanniens.

711 n.Chr. wurde Gibraltar von den muslimischen Arabern und Berbern eingenommen. Der Name Gibraltar stammt aus dem Arabischen (Dschebel al-Tarik - Berg des Tarik), nach Tariq ibn Ziyad. Um etwa 1146 entstand eine erste Festung in Gibraltar, die in den kommenden Jahrhunderten ausgebaut wurde und als Moorish Castle bekannt ist. Die Muslime beherrschten Gibraltar bis zur Reconquista 1492. Breits 1302 entriss der König Ferdinand II. von Sizilien (auch bekannt als als Ferdinand V. König von Kastilien und León). die Festung den Mauren, aber schon 1333 eroberte Abu Malik, Sohn des Kaisers von Marokko, die Festung nach sechsmonatiger Belagerung zurück. Noch in demselben Jahr sowie 1349 versuchte sie Alfons XI. von Kastilien vergeblich wiederzugewinnen. 1410 nahm Jussuf III., König von Granada, G. den Marokkanern ab. Erst 1462 wurde es unter König Heinrich IV. durch Guzman, Herzog von Medina-Sidonia, nach einer langwierigen Belagerung den Mauren entrissen und 30 Jahre später sämtliche Muslime vertrieben.

Der Großteil der zu Großbritannien hinzu gezählten Bevölkerung besteht aus Christen. Daneben gibt es eine muslimische und eine jüdische Minderheit (jeweils sieben Prozent).

Als Sehenswürdigkeit mit zumindest geistiger Erinnerung an die Geschichte Gibraltars gilt u.a. die Ibrahim al-Ibrahim Moschee am Europa-Point.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de