Drei Abgesandte
  Gleichnis der drei Abgesandten

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch:

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Das Gleichnis der drei Abgesandten ist eine im Heiligen Qur'an in der Sure Ya Sin erwähnte Geschichte (ab Vers 13).

Bei den drei Abgesandten [mursalin] handelt es sich nach Ansicht mancher Qur'an-Kommentatoren um drei von Jesus (a.) nach Antiochien geschickte Personen. Während die ersten zwei festgenommen werden, kommt der Dritte und befreit sie. Die drei Abgesandte hießen je nach Quelle:

bulletYunus, Yahya und Schamun
bulletSadiq, Saduq und Schalum
bulletJohn, Junah und Simon

Später (ab Vers 20) kommt noch eine Person namens Habib al-Nadschar hinzu, um die Menschen zu den Dreien einzuladen. Um eine Beziehung zu den ersten Versen der Sure herstellen zu können, interpretieren diese Kommentatoren dann auch den Namen Ya Sin als Name des Jesus (a.) und bezeichnen ihn als Sahib Yasin.

Andere hingegen sind der Meinung, dass Ya Sin und der Heilige Qur'an der ersten Verse der Sure die ersten beiden Abgesandten [mursalin] des Gleichnisses sind, die durch den dritten Abgesandten, dem "verdeutlichten Imam" in Vers 12 gestärkt werden. Demnach handelt es sich bei der später (ab Vers 20) hinzukommenden Person eher um Jasir.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de