Große Moschee Diyarbakir
  Große Moschee Diyarbakir

Aussprache:
arabisch:
persisch: برصہ
اولو مسجد
englisch: Great Mosque Diyarbakir

Seit 1400 n.Chr.

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Große Moschee Diyarbakir (Diyarbakır Ulu Camii) ist die Zentral-Moschee in der türkischen Stadt Diyarbakir und gilt als Wahrzeichen der Stadt.

Die Große Moschee Diyarbakir gilt als eine der ältesten Bauten der Seldschuken in Anatolien und wurde 1091/92 von Sultan Malik Schah erneuert, kurz nachdem er die Stadt erobert hat. Das Hauptportal zeigt Reliefs von Löwen und Stieren.

Ursprünglich war das Gebäude wohl um 639 n.Chr. eine Kirche mit der Bezeichnung "Mar-Thoma" und wurde nach dem Zuzug von vielen Muslim in eine Moschee umgewaldelt. In 1091 n.Chr. soll das baufällige Gebäude dann umfassend renoviert worden sein. Aufgrund eines umfassenden Brandes 1115 n.Chr. der das Gebäude schwer beschädigt hat, erfolgte erneut ein Umbau. Dennoch wurde der alte Charakter des Gebäudes beibehalten. Das Minarett ist viereckig.

Ein maßstabgetreues Miniaturmodell des Gebäudes steht im Miniatürk.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de