Habib Nadschar
  Habib al-Nadschar

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch:
Habib Najjar

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Habib Nadschar soll der Name einer Person sein, die nach manchen Qur'an-Kommentatoren in der Sure Ya Sin im Gleichnis der drei Abgesandten (ab Vers 20) erwähnt wird, als er ihnen aus einer entfernten Stadt zur Hilfe eilt. Er lädt die Menschen zu den drei Abgesandten ein und wird dafür zum Märtyrer, dem das Paradies [dschanna] zuteil wird.

Nach anderen hat es Habib Nadschar aber nicht gegeben und der aus einer entfernten Stadt zur Hilfe eilende ist Jasir.

Habib ist auch als Heiliger von Antakya bekannt, wonach der Berg Silpius von den Arabern genannt wird, weil dort angeblich sein Grab anzutreffen ist, welches heutzutage viel besucht wird. In Antakya gibt es die nach ihm benannte Habib al-Nadschar Moschee.

Christen glauben, dass es sich bei der Person um Agabus [أغابوس] handelt, dessen Geschichte übernommen worden sein soll. Agabus war eine heilige Person in Jerusalem zur Zeit des Neuen Testaments, der in der Apostelgeschichte zweimal erwähnt wird (Apg 11,28 und 21,10ff). Er soll als Märtyrer in Antiochien (Antakya) gestorben sein.

So ist denkbar, dass die christliche Geschichte in den Kommentar der Sure Ya Sin eingeflossen ist, um die für die Herrschaft der Umayyaden bedrohliche Interpretation abzuwenden, denn Jasir war der Vater des ehrenvollen Gefährten des Prophet Muhammad (s.) namens Ammar, welchen der erste Herrscher der Umayyaden Muawiya ibn Abu Sufyan tötete, wie es Prophet Muhammad (s.) prophezeit hatte.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de