Abu Abdullah Musa al-Hadi
  Abu Abdullah Musa (ibn al-Mahdi) al-Hadi

Aussprache: abu muhammad musa al haadi
arabisch:
أبو عبد الله موسى بن المهدي الهادي
persisch:
أبو عبد الله موسى بن مهدي هادي
englisch: Abu Abdullah Musa ibn Mahdi al-Hadi

???- 14.9.786 n.Chr.

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Abu Abdullah Musa ibn Mahdi al-Hadi war der 4. Kalif der Abbasiden als Nachfolger seiner Vaters Mahdi ibn Masur. Er regierte von 785 bis zu seinem Ableben 786 n.Chr. wie bei den Abbasiden üblich, nahmen sie als Throntitel die Namen bzw. Titel Zwölf Imame an, um eine Legitimität vorzutäuschen und die im Widerstand zu ihrem Machtmissbrauch befindlichen Schiiten positiv zu beeinflussen. Abu Abdullah Musa ibn Mahdi nahm den von Titel von Prophet Muhammad (s.) für seinen Urenkel vorgesehenen Titel des Imam Ali al-Hadi al Naqi an, obwohl dieser noch gar nicht geboren war. Einige Gelehrte werten dies als weiteren Beleg dafür, dass die Namen aller Zwölf Imame vor ihrer jeweiligen Geburt bekannt waren.

Gegen Ende der Regierungszeit des Vaters von Kalif al-Hadi, dem Mahdi ibn Masur, bestätigte letzterer seinen ältesten Sohn Musa al Hadi als Thronfolger und dessen jüngeren Bruder Harun ar-Raschid als dessen Thronfolger. Es gab wohl aber auch Interessen, die ein Kalifat von al-Haid verhindern wollten. Sie konnten sich aber zunächst nicht durchsetzen.

Mit der Herrschaftsübernahme bemühte al-Hadi mit Hilfe von Fadhl ibn ar-Rabi den Einfluss der Iraner, die die Thronfolge von Harun unterstützten, in der Reichsverwaltung zu begrenzen. Als er versuchte, Harun zum Verzicht seiner Ansprüche zu bewegen, wurde er durch eine Verschwörung seinerseits ermordet. Harun ar-Raschid konnte nun die ihm zugesprochene Herrschaft antreten. Nach anderen Quellen (z.B. Ibn Chaldun) wird aber behauptet, er sei eines natürlichen Todes gestorben. Es ist aber davon auszugehen, dass solche Quellen die Gewaltherrschaft Haruns decken sollen.

Während Hadis Regierungszeit gab es mehrere Aufstände gegen ihn, darunter ein bewaffneter Aufstand in Medina, der blutig zurückgeschlagen wurde. Überlebende Aufständische flohen nach Marokko und gründeten dort die so genannte Idrisi-Gemeinde. Hadi hatte zudem Kämpfe mit Chawaridsch und schlug einen Angriff der Byzantiner zurück.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de