Hanif
Hanif

Aussprache: haniif
arabisch:
حنيف
persisch:
حنيف
englisch: Hanif

Bild: Kalligraphie bzw. Ornament mit der Einheits-Sure 112

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Das arabische Wort "Hanif" bzw. in der Mehrzahl "Hunafa" [حنفاء] ist ein Sammelbegriff und bezeichnet im Islam einen Gläubigen [mumin] der die Wahrheit des Monotheismus verinnerlicht hatte bevor die erste Offenbarung durch Prophet Muhammad (s.) veröffentlicht wurde. Dies ist gemäß Islam möglich, weil es der Natur des Menschen [fitra] entspricht die Wahrheit anzustreben. Eine deutsche Entsprechung des Begriffs ist nicht bekannt, weshalb es eingedeutscht wurde.

Im Heiligen Qur'an ist als einzige Person direkt lediglich Abraham (a.) (vgl. 2:135, 3:67, 3:95, 4:125, 6:161, 16:123) als Hanif genannt. Das schließt aber indirekt auch Ismael (a.) mit ein. Aber auch die Himmel [samaa] und die Erde [ardh] werden als Hanif bezeichnet (6:79). Insgesamt kommt der Begriff zwölf Mal im Heiligen Qur'an vor, acht davon im Zusammenhang mit Abraham (a.). In einer weiteren Stelle erfolgt im Zusammenhang mit Prophet Jonas (a.) die Aufforderung, sich der Religion des Hanif-Seins anzuschließen (10:105).

In der Zeit der Unwissenheit gab es in Mekka eine Reihe von Hanifen bzw. Hunafa, wie z.B. Abdulmuttalib, Abdullah ibn Abd al-Muttalib, Zaid ibn Amr, Chadidscha (a.) und Abu Talib und auch Prophet Muhammad (s.) und Imam Ali (a.), bevor letztere sich öffentlich als Muslime bekannt gaben.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de