Hascheminedschad
Ayatollah Sayid Hascheminedschad

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch: Seyyed
Hashemi Nejad

??? - ??? n.d.H.
1933 - 29.9.1981 n.Chr.

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Ayatollah Sayid Abdulkarim Hascheminedschad war einer der Gründer der Islamisch-Republikanischen Partei in Maschhad.

Ayatollah Sayid Abdulkarim Hascheminedschad wurde 1933 als Sohn von Sayid Hasan in der Ortschaft Behschahr in der Provinz Mazandaran geboren. Mit 10 Jahren lernte er an einer 6 km entfernten Religionshochschule in der Ortschaft Kouhestan und später nach Qum. Zu seinen Lehrern der Abschlusslehren gehörte Ayatollah Boroudscherdi, Allama Sayyid Muhammad Husain Tabatabai und Imam Chomeini.

Nach dem Ableben von Ayatollah Boroudscherdi 1962 ging er nach Maschhad und blieb dort. Er fing an höhere Lehren zu lehren und übernahm später die Klassen des verstorbenen Ayatollah Milani.

Eines der wichtigsten historischen und politischen Ereignisse seines Lebens im Laufe von 15 Jahren des Kampfes gegen das Pahlavi-Regimes war seine Teilnahme an dem Aufstand am 6. April 1963 Aufstand, der zu seiner Festnahme und Inhaftierung für 41 Tage in Teheran geführt hat.

Nach dem Sieg der Islamischen Revolution im Jahr 1979 arbeitete er für die Gewinnung von Jugendlichen für die Ideale der Islamischen Republik Iran. Als Vertreter Mazandarans wurde er in die Expertenversammlung [madschlis-e-chobregaan] gewählt.

Am 29. September kam Seyyed Abdulkarim Hascheminedschad wie jeden Morgen um 7:00 Uhr in seine Klasse, wo die Schüler auf ihn warteten. Um 8 Uhr wurde er von einem Mitglied der Terrororganisation Volkmudschahedin überwältigt, der ihm eine Handgrankate an den Bauch hielt, von der er regelrecht zerfetzt und zum Märtyrer wurde.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de