Haschim ibn Abd Manaf
Haschim ibn Abd Manaf

Aussprache: haaschim ibn abd manaaf
arabisch:
هاشم بن عبد مناف
persisch:
هاشم بن عبد مناف
englisch: Hashim ibn Abd Manaf

?? - 510 n.Chr.

Bild: Altpersische Miniatur, Haschim auf dem Weg zu seiner zukünftigen Ehefrau aus dem Siyer-i-Nebi (1595)

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Haschim ibn Abd Manaf war der Urgroßvater des Propheten Prophet Muhammad (s.).

Er entstammte den Quraisch und ist Nachkomme von Abraham (a.) und Ismael (a.). Haschim, dessen eigentlicher Name Amr lautete, heiratete Salma bint Amr aus Medina. In alten Verzeichnissen von Dschannat-ul-Mualla taucht sein Name auf als in Mekka beigesetzt. Aber einer anderen Überlieferung zufolge starb er in Gaza in Palästina während einer Handelsreise. Sein Grab soll im Gaza sein, weshalb der Gaza auch der "Gaza Haschims" [ghazzah hashim] genannt wird.

Haschim war ein Monotheist und glaubte an Gott, auch wenn seine Umgebung sich dem Götzendienst hingegeben hatte. Er war zuständig für die Versorgung der Pilger zur Kaaba mit Brot.

Haschim hatte nach Ibn Hischam 5 Töchter und 4 Söhne. Seine Söhne waren:

bulletAsad (Imam Alis (a.) Großvater Mütterlicherseits)
bulletAbu Saifi
bulletNadla
bullet Abdulmuttalib (Großvater des Propheten Muhammad (s.))

Seine Töchter waren:

bulletAl-Schifa
bulletChalida
bulletDhaifa
bulletRuqayyah
bulletDschanna

Die Nachfahren Haschims werden als als Haschimiten [bani haschim] bezeichnet. Unter anderem führt sich das Königshaus von Jordanien auf Haschim zurück.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de