Kamal Haydari
Ayatollah Kamal al-Haydari

Aussprache:
arabisch:
السيد كمال بن الحيدري
persisch:
englisch:
Ayatollah Kamal al-Haydari

??? - ??? n.d.H.
1956 - heute n.Chr.

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Ayatollah Sayid Kamal ibn Baqir ibn Hasan al-Haydari, bekannt als Sayid Kamal al-Haydari, ist ein Gelehrter [faqih] des Islam, der unter anderem für seine lehrreichen Fernsehauftritte und seine Unterstützung der Statthalterschaft des Rechtsgelehrten [wilayat-ul-faqih] bekannt ist.

Ayatollah Sayid Kamal al-Haydari wurde 1956 in Kerbela geboren und beendete dort erfolgreich seine Schulbildung. Nebenbei lernte er die Lehren der Rezitation [qira'a] des Heiligen Qur'an und ihre Regeln bei Mulla Jasim al-Hamiri vor seinem 15. Lebensjahr. Er begann die Lehren an der Theologische Schule (Hawzah) in Kerbela unter Scheich Husain al-Uthyan und Scheich Ali al-Uthyan. Er wechselte nach Nadschaf und setzte dort seine Studien fort. Außerdem nahm er ein Studium an der islamischen Hochschule auf und erlangte den Bachelor in islamische Wissenschaft im Jahr 1978. Parallel dazu fuhr er jedoch mit dem Studium der islamischen Rechtswissenschaft an der Hawzah fort. Zu seinen Lehrern gehörten: Ayatollah Abd-al-Saheb al-Hakim, Ayatollah Scheich Baschir al-Nadschafi, Muhammad Baqir al-Sadr, Großayatollah Abul-Qasim Chui, Allamah Muhammad Taqi al-Hakim, Ayatollah Mirza Ali al-Gharawi und Ayatollah Nasrallah al-Mustanbad.

Als er die Absolvierungsklasse besuchte, trug er noch keinen Turban, bis ihn sein Lehrer, Ayatollah Muhammad Baqir al-Sadr, aufforderte, diese zu tragen und sich als Gelehrter preis zu geben, da er diese Stufe längst erreich hatte. Bezüglich der Philosophie und den Glaubensüberzeugungen war er Schüler von Sayid Muslim al-Hilli und Scheich Abbas al-Kutschani.

Nachdem sich die Situation in der heiligen Stadt Nadschaf durch das Baath Regime verschlimmerte und sein Lehrmeister Ayatollah Muhammad Baqir al-Sadr im Jahre 1980 den Märtyrertod fand, und auch drei seiner Brüder von Saddams Leuten umgebracht wurde, konnte Ayatollah Sayid Kamal al-Haydari sich nach Kuwait retten (der vierte Bruder starb an Krankheit, so dass er der einzige überlebende Nachkomme seiner Eltern ist). Er blieb dort aber nur kurz und reiste anschließend in die Islamische Republik Iran weiter, wo er in Qum verweilte. Bereits vor seiner Auswanderung aus dem Irak erlangte er unter seinem Lehrmeister die Befähigung zur selbständigen Rechtsfindung [idschtihad]. Er führte seine Studien im Iran unter großen Gelehrten fort, unter anderem bei: Ayatollah Husain Wahid Chorasani, Ayatollah Mirza Jawad al-Tabrizi, Ayatollah Dschawadi-Amuli und Ayatollah Hassan Zade Amuli.

Ab dem Jahre 1983 schloss er sich dem Unterricht von Ayatollah Husain Wahid Chorasani an und lernte bei ihm zusätzlich sechs Jahre die islamische Rechtsfindung, vor allem bezüglich des Ritualgebets. Ebenso war er zwei Jahre lang Schüler von Ayatollah Mirza Jawad al-Tabrizi. Vor allem pflegt er eine sehr enge Bindung zu Ayatollah Husain Wahid Chorasani und beschreibt sein Verhältnis zu ihm als ein sehr Spezielles. Zusätzlich lernte er „Kharij al-Makasib“ bei Scheikh Murtadha al-Haeri.

Inzwischen ist er selbst ein anerkannter Lehrer in zahlreichen Lehrgebieten und Autor vieler Bücher. Sein intensiver Einsatz für die Statthalterschaft des Rechtsgelehrten [wilayat-ul-faqih] hat ihm einigen Widerstand bei konservativen Gelehrten [faqih] eingehandelt. Er ist besonders bei der Jugend sehr beleibt aufgrund seines sehr aufmunternden Lehrstiles auch über moderne Medien und verbreitete viele Lehren über TV und Internet. Das erste von ihm ins Deutsche übersetzte Buch war "Das Licht der Schöpfung".

Foto Homepage Kamal al-Haydari (2013)

Bücher zum Thema

lichtderschoepfung

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de