Himmelsglobus
Himmelsglobus

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch:
Armillary sphere

1279 n.Chr.

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Ein Himmelsglobus ist ein Globus, der eine scheinbare Himmelskugel darstellt, auf dem der Sternenhimmel markiert ist. Er zeigt die Lage der Fixsterne und der Sternbilder in unverzerrter, aber spiegelbildlicher Lage, weil der Beobachter von außen auf den Globus blickt.

Die Vermeidung von jeder Art der Verzerrung, wenn der Globus genau genug gefertigt ist und die rasche und sichere Nutzbarkeit als Analogrechengerät führten zur Entwicklung von Himmelsgloben. Zwar gab es erste Himmelsgloben bereits ein Jahrtausend v. Chr. , haben sich aber erst mit der Anwendung in islamischen Sternwarten durchgesetzt.

Eine der fünf ältesten islamischen Himmelsgloben weltweit wurde in der Sternwarte von Maragha genutzt. Ein Himmelsglobus von 1279 aus dem Observatorium befindet sich im Mathematisch-Physikalischen Salon in Dresden und gilt als besondere Rarität. Er wurde bereits 1562 von Kurfürst August I. für die Kunstkammer erworben. Ein Modell der Himmelsglobus steht im Istanbuler Museum für Geschichte der Wissenschaft und Technik im Islam (s.u.). Ein weiteres Exemplar ist der Himmelsglobus von Coronelli.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de