Hiob (a.)
Hiob (a.) [Ayyuub]

Aussprache: ayyuub
arabisch:
أيوب
persisch:
englisch: Job, Ijob

Bild: Hiob (a.) bei der Reinigung in einem Fluss auf Anweisung eines Engels gemäß Heiligem Qur'an 38:42, wodurch er seine Krankheit verliert.

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Hiob (a.) ist ein im Heiligen Qur'an erwähnter Prophet.

Hiob (a.) lebte mit seiner Frau und seinen Kindern als wohlhabender Mann im Land Uz. Er besaß viel Vieh und hatte zahlreiche Knechte und Mägde. Hiob (a.) gilt als Symbol der Prüfung eines Menschen. Denn er verlor zuerst seinen ganzen Besitz, dann alle seine Angehörigen und zuletzt sogar seine Gesundheit.

Während Hiobs (a.) Gegner darin einen Beweis für seine Sünde und Lügenhaftigkeit zu sehen glaubten, beschwor Hiob (a.) seine Treue zu Gott. Aufgrund der großen Gottesehrfurcht [taqwa], die Hiob (a.) gezeigt hat und seiner unaufhörlichen Dankbarkeit, wird er erlöst und erhält das Mehrfache seines früheren Besitzes. Auch bekam er wieder Kinder.

Dazu heißt es im Heiligen Qur'an: "Und erwähne Hiob, als er zu seinem Herrn rief: »Mich hat Schaden getroffen, und Du bist der Barmherzigste der Barmherzigen. « Da erhörten Wir ihn und behoben den Schaden, den er erlitten hatte. Und Wir gaben ihm seine Angehörigen wieder und noch einmal die gleiche Zahl dazu, aus Barmherzigkeit von Uns und als Ermahnung für die, die Uns dienen" (21:83-84, vgl auch 38:41-43).

Dayr Ayyub beansprucht für sich das Grab von Hiob (a.) zu beherbergen.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de