Hud (a.)
Hud (a.)

Aussprache: huud
arabisch:
هود
persisch:
englisch: Hud, Eber

Bild: Altpersische Miniatur: Ein schwerer Sturm ereilt die Götzendiener während Prophet Hud (a.) und seine Gefährten geschützt bleiben.

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Hud (a.) ist ein Prophet des Islam und mehrfach im Heiligen Qur'an erwähnt. Die elfte Sure ist nach ihm benannt. Er könnte mit dem biblischen "Eber" übereinstimmen.

Gemäß Überlieferungen stammt Hud (a.) direkt von Noah (a.) ab und wurde fünf Generationen nach ihm geboren. Die Zeitgenossen Huds hatten allesamt die Katastrophe der Sintflut vergessen und begannen selbsterstellte Götzen aus Stein anzubeten. Obwohl Hud (a.) sie mehrfach warnte, verblieben sie bei ihrem Götzendienst. Eine schwere Dürre belastete sie, aber sie ließen nicht ab von ihrem Unglauben. Daraufhin ereilte sie ein schwerer Sturm der fast alle vernichtete, bis auf Hud (a.) und seine Anhänger.

Gemäß Heiligem Qur'an wurde Hud (a.) gesandt, um die Bevölkerung der Ad [عاد] zu warnen.

Manche vermuten, dass die jüngst archäologisch entdeckte Stadt Iram (bzw. Ubar) die Hauptstadt von Ad gewesen sein könnte.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de