Al-Hurr al-Aamili
  Al-Hurr al-Aamili

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch: Al-Hurr al-Aamili

8.7.1033 - 1104 n.d.H.
26.4.1624 - 1693 n.Chr.

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Muhammad ibn al-Hassan ibn Ali ibn al-Husain al-Aamili al-Maschghari, der vor allem als al-Hurr al-Aamili bekannt ist, war ein berühmter Gelehrter [faqih] der Dschafariten im 17. Jh. n.Chr.

Er ist vor allem bekannt für sein umfassendes Werk Wasail al-Schia.

Er ist an einem Freitag 8. Radschab 1033 n.d.H. (1693 n.Chr.) in der Stadt Maschghara in den Aamil Bergen im Süden des Libanon geboren. Seine ersten Lehrer stammten aus seiner Familie und der Ortschaft. Der bekannteste war Hasan ibn Zainuddin Aamili (gest. 1011 n.d.H./1602 n.Chr.).

Al-Hurr al-Aamili hat die Pilgerfahrt [hadsch] zwei Mal vollzogen. Er reiste auch nach Maschhad und bleib dort ab (1073n.d.H./1663 n.Chr.), wo er innerhalb kürzester Zeit aufstieg und zum Leiter des Mausoleums von Imam Ali Ridha (a.) wurde. Er lernte Allamah Madschlisi kennen und beide waren sehr voneinander beeindruckt.

Al-Hurr al-Aamili starb in Maschhad am 21. Ramadan 1104 n.d.H. (26. Mai 1693 n.Chr.) und ist auch dort beigesetzt. Sein Bruder Ahmad (gest. 1120n.d.H./1708-9 n.Chr.) übernahm seine Aufgaben. Es gibt zwar auch Behauptungen, dass er im Jemen gestorben sei, aber das ist nicht haltbar.

Er hinterließ ein umfangreiches Werk auch als Dichter von poetischen Versen. Sein berühmtestes Werk ist Wasail al-Schia. Daneben hinterließ er unter anderem auch die Werke:

bulletal-Dschawaher al-saniya fi al-ahadith al-qudsiya
bulletRisala fī Tawatur al-Qur’an
bulletRisala fī Mas'ala al-Ridscha't
bulletRisala fī Chalq al-Kafir
bulletRisala ithna Aaschariya fī al-radd ala al-Sufiya
bulletFawaid al-Toosiya
bulletAmal al-Amil fī Ulama Dschabal Amil

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de