Al-Husayniyya
  Al-Husayniyya

Aussprache: Hhirbiyaa
arabisch:
الحسينية
persisch:
englisch:
Al-Husayniyya

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Hunin im Bezirk Safad war ein Dorf in Palästina, das zum größten Teil von Muslimen bewohnt war und im Zuge der ethnische Säuberung Palästinas entvölkert und völlig zerstört wurde.

Das Dorf lag 11 Kilometer nordöstlich von Safed auf einer leichten Anhöhe im Südwesten der al-Hula-Ebene. Muslimische Historiker haben vermutet, dass hier einstmals ein Tempel von Salomo (a.) stand.

Bei der Volkszählung im Jahr 1922 n.Chr. unter britischer Besatzung hatt das Dorf 127 Einwohner, alles Muslime. Im Jahr 1931 waren es 274 Muslime, die in insgesamt 64 Häusern lebten. Im Jahr 1945 wurde der Vorort Tulayl gemeinsam erfasst, so dass die Bevölkerung insgesamt 340 betrug. Sie bewirtschafteten 5.324 Dunum Land, davon 3388 Dunum für Getreide.

Im März 1948 überfiel das 3. Bataillons der Palmah Division das Dorf, und sprengte fünf bewohnte Häuser. Mehrere Dutzend Dorfbewohner wurden getötet. Das Dorf wurde Am 13. Mai 1948 von zionistischen Kräften der Haganah überfallen. Dabei wurden 30 Kinder und Frauen ermordet. Die Überlebenden wurden vertrieben bzw. zwangsdeportiert. Das Dorf wurde im Anschluss geplündert und komplett zerstört um jegliche Rückkehrambitionen der Einwohner zunichte zu machen.

Links zum Thema

bullet Zionistische Vernichtungen palästinensischer Ortschaften

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de