Ibn Hadschar Haithami
  Ibn Hadschar al-Haithami

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch:
Ibn Hajar Haithami

7.909 - 23.7.974 n.d.H.
1504 - 3.2.1567 n.Chr.

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Ahmad ibn Muhammad ibn Muhammad ibn Ali ibn Hadschar, Schiab al Din, Abul Abbas al Haithami, bekannt als Ibn Hadschar al-Haithami, gilt bei Sunniten als zuverlässiger Sammler von Überlieferungen [rawi], der viele Werke der Überlieferung verfasst hat, wie z.B. "Schawaiq-ul-Muharaqa" und "Tuhfat al-Minhadsch". Er gehörte den Schafiiten an.

Er wurde im Radschab 909 n.d.H. (1504 n.Chr.) in Mahallat Abul-Haitham in in Ägypten geboren. Nachdem er schon im Kindesalter seinen Vater verloren hatte, übernahmen dessen Scheich Schams al-Din Ibn Abul-Hama‘il (gest. 932) seine Erziehung und Ausbildung. Mit kaum 20 Jahren erhielt er die Befugnis zur selbständigen Rechtsfindung und zur Erteilung von eigenem Unterricht. Nachdem er sich in 932 n.d.H. auf Vermittlung von al-Schanawi dessen Nichte geheiratet hatte, führte er 933 die Pilgerfahrt [hadsch] durch, wo er auch das darauf folgende Jahr zubrachte. Seine dort angefangene Tätigkeit als juristischer Schriftsteller setzte er nach seiner Rückkehr nach Ägypten fort, bis er 937 n.d.H. , dieses Mal mit seiner Familie, die Wallfahrt [umrah] durchführte und wiederum eine Weile in Mekka blieb.  Nach einer dritten Pilgerfahrt 940 n.d.H. ließ er sich in Mekka nieder. Mit dem schafiitischen Mufti von Zabid, Ibn Ziyad (gest. 975 n.d.H.) führte er eine heftige Diskussion.

Er starb am 23 Radschab 974 (3.2.1567) in Mekka und wurde auf der Malat begraben.

Ibn Hadschar al-Haithami gehört zu denjenigen, die folgende Überlieferung des Propheten Muhammad (s.), weitergaben, das sowohl bei Tirmidhi als auch im Sahih Muslim steht „Nach mir wird es zwölf Anführer geben, alle von der Quraish”.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de