Ibn Sakit
  Ibn Sakit

Aussprache:
arabisch:
persisch:
englisch:

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Ibn Sakit war ein bedeutender Literat und Sprachkenner in der Zeit von Mutawakkil.

Er war Gelehrter der heimlich mit der Schia sympathisierte. Der Kalif Mutawakkil bestimmte ihn zum Lehrer seiner Kinder. Nach und nach bemerkte er, dass seine Kinder eine Zuneigung zu Imam Ali (a.) und Fatima (a.) aufgebaut hatten. Seine Spione berichteten ihm, dass diese Zuneigung auf den Einfluss des Lehrers zurück zu führen sei. Er beschloss der Sache nachzugehen und betrat eines Tages deshalb einmal unangemeldet das Klassenzimmer, in dem seine Kinder von Ibn Sakit unterrichtet wurden. Er setzte sich, lobte den Lehrer und drückte seine Zufriedenheit über die Fortschritte seiner Kinder aus.

Während des Gespräches fragte er beiläufig: "Was hältst du von meinen Kindern?" Darauf lobte Ibn Sakit die Kinder. Plötzlich fragte der Kalif ihn: "Sind Dir (meine Kinder) Mu'taz  und Muayyad lieber oder Alis Kinder Imam Hasan und Husain?" Ibn Sakit antwortete:

"Qanbar, der Diener  Alis (a.), ist mir lieber als Du und Deine beiden Kinder." Mutawakkil befahl, Ibn Sakits Zunge auf der Stelle herauszureißen.

Ali Schariati bring seine Geschichte im Buch "Fatima ist Fatima" als Beispiel für den mutigen verbalen Widerstand gegen Unterdrücker [zalim].

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de