Ibn Ziyad
Ibn Ziyad

Aussprache: ibn ziyaad
arabisch: ابن زياد
persisch: ابن زياد
englisch: Ibn Ziyad

??? - 685 n.Chr.

Bild: Ibn Ziyad befehligt Muslim ibn Aqil von Palastturm zu werfen

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Ubaidullah ibn Ziyad ist einer der Hauptverantwortlichen für Aschura und zuvor die Ermordung von Muslim ibn Aqil.

Er ist der Sohn von Ziyad ibn Abihi, dem Sohn von Abu Sufyan. Ubaidullah wurde Gouverneur von Basra und Kufa nachdem sein Vater, der die Stadt brutal regierte, 673 n.Chr. gestorben ist. Die Vaterschaft ist allerdings zweifelhaft, weshalb er unter anderem in der Audienz zu Aschura [ziyaratu aschura] mit seinem Beinamen Ibn Mardschana erwähnt wird.

In 680 übersandte der Kalif Yazid ibn Muawiya einen Befehl an Ibn Ziyad, aufmerksam mögliche Sympathien in der Stadt Kufa zu Imam Husain (a.) zu verfolgen und ggf. zu verhindern oder gar niederzuschlagen.

Ibn Ziyad, der in Basra residierte, beauftragte seinen Bruder Uthman seine Vertretung zu übernehmen und Ibn Ziyad marschierte nach Kufa. Dort angekommen ließ er Imam Husains (a.) Abgesandten Muslim ibn Aqil, der bereits in der Stadt war, gefangen nehmen und öffentlich hinrichten und ließ andere Anhänger von Imam Husain (a.) verfolgen.

Später erhielt ibn Ziyad den Befehl nach Kerbela zu eilen und dort die Truppen gegen Imam Husains (a.) zu befehligen. Er war der Kommandeur in Kerbela für das Massaker zu Aschura.

Nach dem Ableben von Yazid ibn Muawiya 683 n.Chr. gehörte Ibn Ziyad zu denen, die um die Macht mitstritten. Dabei kooperierte mit dem Anführer des jemeitischen Stamms der Azd namens Masud ibn Amr al Azid, um den Aufstand von Abdullah ibn Zubair nieder zu schlagen.

Doch der neu ernannte Gouverneur von Basra namens Abdullah ibn Harith verbündete sich mit Ibn Zubair gegen ihn, so dass er nach Schaam floh. Er ließ seine eigene Frau und Familie zurück und im Stich. Dort unterstützte er Marwan ibn al-Hakam gegen die Ambitionen von Ibn Zubair. Derweil hatte ein Anhänger Imam Husains (a.) namens Muchtar ibn Abu Ubaida Thaqafi, den ibn Ziyad einst ein Auge ausgeschlagen hatte, einen weiteren Aufstand in Kufa zeitweilig zu seinen Gunsten entschieden. Ibn Ziyad sandte Truppen gegen dessen Feldherrn Ibrahim ibn Malik Aschtar und es kam zu einer Schlacht in der Nähe des Flusses Chazir in der Nähe von Ninava. Ibn Ziyad wurde in der Schlacht der der Reuigen [tawwabin] 685 n.Chr. von Ibrahim ibn Malik Aschtar getötet.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de