IRIB

Logo bis 2010
IRIB -  Stimme der Islamischen Republik Iran

Aussprache:
arabisch:
persisch:
سازمان صدا و سيمای جمهوری اسلامی ايران
englisch:
Islamic Republic of Iran Broadcasting

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

IRIB ist der staatliche Hörfunk- und Fernsehsender der Islamischen Republik Iran und untersteht dem Kapitel 12 (Medien) der Verfassung der Islamischen Republik Iran. Die Stimme der Islamischen Republik Iran ist die Deutschsprachige Abteilung.

IRIB sendet weltweit in mehreren Sprachen sein Rundfunkprogramm und veröffentlicht es auch in rund 30 Sprachen im Internet. Zu den Sprachen gehören derzeit: Russisch, Arabisch, Hebräisch, Englisch, Französisch, Deutsch, Türkisch, Chinesisch, Kurdisch, Italienisch, Japanisch und Indonesisch. Im Internet gibt es in verschiedenen Sprachen Nachrichten und Live Streams zum Mithören. In Europa können IRIB-Programme über Satelliten empfangen werden.

IRIBs Berichterstattung zeichnet sich durch eine islamisch geprägte Darstellung aus. Von 1994 bis 2004 war Ali Laridschani Chef von IRIB.

Die Deutsche Redaktion wird seit ca. 2000 von Dr. Mohammad Achgari geleitet. Das deutschsprachige Radio-Programm wird täglich zwei Mal, morgens und abends über Satelliten in den deutschsprachigen Raum Europas gesendet und ist außerdem international und zeitunabhängig über das Internet zu empfangen.

Das Programm besteht i.d.R. aus einer Rezitation des Heiligen Qur'an mit Übersetzung und Interpretation, einem Nachrichtenteil mit aktuellen Nachrichten, Kommentaren und Interviews. Im Anschluss folgen zwei jeweils ca. 12-minütige Sendereihen aus den Bereichen Kultur, Politik, Geschichte, Islam und Kunst.

(Logo ab 2010)

Links zum Thema

bullet Homepage der Stimme der Islamischen Republik Iran
bullet IRIB - Stimme der Islamischen Republik Iran - Bildergalerie


Hauptgebäude 2001 (Foto IRIB)

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de