Jakob (a.)
  Jakob (a.) [yaqub]

Aussprache: yaquub
arabisch: يعقوب
persisch: يعقوب
englisch: Jacob

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Jakob (a.) ist Sohn Isaaks (a.) und Vater von Josef (a.). Er ist ein Prophet des Islam.

Im Heiligen Qur'an wird Jakob (a.) u.a. bei folgenden Versen erwähnt: 2:132 und folgende. Die bekannteste Erwähnung des Propheten Jakob (a.) erfolgt in der Sure 12, die nach seinem Sohn Josef (a.) benannt ist. Jakob (a.) wird von seinem Sohn getrennt und sorgt sich um ihn. Während ihm vorgespielt wird, dass Josef (a.) gestorben sei, ist Jakob (a.) fest davon überzeugt, dass Josef (a.) noch lebt und wird am Ende mit ihm vereinigt. Die Geschichte erläutert, wie Jakob (a.) in der Lage ist, einen Traum seines Sohnes zu verstehen und beinhaltet zudem Hinweise auf die Zwölf Imame und die Ahl-ul-Bait.

Gemäß Taurat gab es Jakobs (a.) Kampf mit dem Engel. Derartige Schilderungen werden aus islamischer Sicht als extreme Verfälschungen und zudem Entwürdigungen gegenüber dem Schöpfer wie auch gegenüber fehlerfreien Propheten betrachtet. Das Motiv wird aber bedauerlicherweise von Abu Huraira aufgegriffen und er lässt in einer fabrizierten Überlieferung, die er Prophet Muhammad (s.) zuschrieb, den Propheten Moses (a.) mit einem Engel kämpfen und diesem sogar ein Auge ausschlagen. Obwohl derartige Schilderungen dem Geist des Islam widersprechen, konnten sie sich in einigen Vorstellungen einnisten.

Gemäß Taurat (Gen 33,19) kaufte Jakob (a.) ein Grundstück bei Sichem, welches als Jakobsbrunnen bekannt ist.

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de