Georg Jordak
  Georg Jordak

Aussprache:
arabisch:
جورج جرداق
persisch: جرج جرداق
englisch: George Jordac

1931 - 5.11.2014 n.Chr.

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Georg Jorda, auch Jordac bzw. Jordak geschrieben,  war ein christlicher Schriftsteller und Dichter aus dem Libanon, der vor allem für sein Buch über Imam Ali (a.) mit dem Titel "Die Stimme der menschlichen Gerechtigkeit" bekannt geworden ist.

Er wurde 1931 in einer orthodoxen christlichen Familie im Gebiet Marjayoun im Südlibanon geboren. Bereits als Kind hat er Nahdsch-ul-Balagha gelesen und teilweise auswendig gelernt.  Er studierte an der Universität von Batrukiyya in Beirut. Anschließend lehrte er an einigen Schulen und Universitäten in Beirut arabische Literatur und arabische Philosophie. Gleichzeitig übersetzte und schrieb er einige Artikel für libanesische Zeitungen und Zeitschriften, einige in Paris gedruckte arabische Zeitungen sowie in Kuwait gedruckte Blätter.

Er ist vor allem für sein Buch über Imam Ali (a.) "Stimme der menschlichen Gerechtigkeit" berühmt geworden, das er in fünf Bänden veröffentlicht hat.

  1. Ali und Menschenrechte
  2. Ali und die französische Revolution
  3. Ali und Sokrates
  4. Ali und seine Zeit
  5. Ali und die Araber

Zu seinen weiteren Arbeiten zählen unter anderem:

bulletPaläste und Slums
bulletSaladin und Richard Löwenherz (ein historischer Roman in ca. 1000 Seiten)
bulletDas arabische Genie
bulletMädchen und Spiegel
bulletEin Esel spricht
bulletDas Pariser Chaos
bulletDer Sänger
bulletDer Gouverneur
bulletImru 'al-Qais und die Welt
bulletMittagsstunde
bulletIch bin orientalisch (Gedichte)
bulletDie Vertriebenen (eine Übersetzung von Maxim Gorkys Buch)
bulletEine Übersetzung der Gedichte von Mao Zedong
bulletWagner und die Frau
bulletMeisterwerke aus Nahdsch-ul-Balagha

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de