Kafr Ana
  Kafr Ana

Aussprache: kfr anaa
arabisch:
كفرئنا
persisch:
كفرئنا
englisch: Kafr Ana

.Bücher zu islamischen Themen finden Sie im Verlag Eslamica.

Kafr Ana im Bezirk Jaffa war ein Dorf in Palästina, das zum größten Teil von Muslime bewohnt war und im Zuge der ethnische Säuberung Palästinas entvölkert und völlig zerstört wurde.

Das Dorf lag 11 Kilometer östlich von Jaffa. Im Jahr 1945 hatte die Stadt eine geschätzte Bevölkerung von 2.800 Muslimen und 220 Juden. Zur Zeit der Kanaaniter hieß die Stadt als Ono sie hieß Onous in der byzantinischen Zeit. Im Jahr 1596 lebten unter der Herrschaft der Osmanen 116 Muslime im Dorf, die Steuern für Weizen, Gerste, Oliven und Obst, sowie Ziegen, Bienenstöcke und Weinberge entrichtet haben. Victor Guerin besuchte das Dorf 1863 n.Chr. und beschrieb mehrere Brunnen, über die das Dorf verfügte.

Unter britischer Besatzung hatte Kufr Ana eine Bevölkerung von 1374 Muslimen. 1931 lebten 1824 Muslime im Dorf in insgesamt 449 Häusern.

Die Dorfbewohner lebten von Getreide, Obst und Bienen. 1944/45 wurden insgesamt 2.214 Dunum Land für den Anbau von Zitrusfrüchten und Bananen verwendet und 11.022 Dunum des Dorfes Land für Getreide.

Das Dorf wurde am 28.-30. April 1948 von der Haganah während der Offensive Mivtza Hametz angegriffen und die Bevölkerung vertrieben bzw. zwangsdeportiert. Das Dorf wurde im Anschluss geplündert und komplett zerstört. Der Neuaufbau erfolgte ausschließlich mit Juden. Heute ist es eine Stadt Israels.

Links zum Thema

bullet Zionistische Vernichtungen palästinensischer Ortschaften

© seit 2006 - m-haditec GmbH - info@eslam.de